Pflichtmitteilung:
Commerzbank streicht 3400 Stellen

Die Commerzbank hat nach eigenen Angaben in den Monaten Juli und August einen Verlust von rund 120 Millionen Euro nach Steuern erwirtschaftet. Auch für den September rechne die Bank mit einem negativen Ergebnis, teilte das Institut am Montag in einer Pflichtmitteilung mit.

Reuters FRANKFURT Damit würde das gesamte dritte Quartal mit einem Verlust abgeschlossen. Für das gesamte Jahr 2001 rechne die Bank jedoch mit einem Jahresüberschuss, der die Zahlung einer Dividende erlaube.

Außerdem wird die Bank den Angaben zufolge bis zum Jahr 2003 rund 3400 Arbeitsplätze abbauen - dies sind etwas weniger als zehn Prozent der Belegschaft im Konzern. Bereits Ende September hatte Bankchef Klaus-Peter Müller von einer "Rosskur" für sein Unternehmen gesprochen und Stellenstreichungen nicht mehr ausgeschlossen.

Die Commerzbank werde sich außerdem zum 1. November, wie bereits aus Bankenkreisen verlautete, von ihren Vorständen Heinz Hockmann und Norbert Käsbeck trennen. Neu im Vorstand sind den Angaben zufolge Martin Blessing, bis August 2001 Vorstandssprecher der Advance Bank sowie Mehmet Dalman, bislang Leiter des Zentralen Geschäftsfelds Securities der Commerzbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%