Archiv
Pharma: Patentverluste kosten die Branche Millionen

Einer der schwächsten Sektoren am New Yorker Mittwoch ist die Pharmabranche.

Zwar hat zunächst nur Merck eine Gewinnwarnung ausgesprochen, doch diese hat Analysten dazu gebracht, die übrigen Unternehmen der Branche genauer unter die Lupe zu nehmen. Merck nämlich rechnet für das Jahr 2002 mit einem Nullwachstum, vor allem da zahlreiche Patente auslaufen und dem Unternehmen Konkurrenz seitens der Hersteller billiger Generika droht. Branchenweit laufen in den nächsten fünf Jahren Patente für Medikamente mit einem Jahresumsatz von insgesamt 34 Milliarden Dollar aus. Merck ist mit einem Anteil von sieben Milliarden Dollar nur eines der betroffenen Unternehmen. Weitere Gewinnwarnungen erwarten die Experten von Bristol-Myers Squibb und Astro-Zeneca. Aus dem Schneider scheint hingegen Pfizer zu sein. Dem Viagra-Hersteller laufen bis 2005 gar keine Patente aus, an der Wall Street gilt das Unternehmen als das am besten positionierte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%