Pharma-Werte unter Druck
Konjunkturdaten belasten US-Börsen

An den New Yorker Börsen haben die Aktienwerte am Donnerstag im späten Handel schwächer tendiert. Nach Angaben von Marktteilnehmern hatten die Machtverschiebung zu Gunsten der Demokraten im US-Senat sowie schlechte Daten des Hausbausektors die Stimmung getrübt.

rtr NEW YORK. Der Dow-Jones-Index tendierte gegen 20.00 Uhr MESZ um 0,34 % tiefer auf 11 068,33 Punkten, während der breiter gefasste Standard & Poor500-Index einen Abschlag von 0,43 % auf 1283,51 Zähler verbuchte. Der technologielastige Nasdaq-Index notierte mit einem leichten Minus von 0,09 % bei 2241,60 Punkten.

Der Absatz neuer Einfamilienhäuser fiel nach Angaben der US-Regierung im April im Vergleich zum Vormonat um 9,5 %. Dies habe die Stimmung am Markt etwas getrübt, sagte Jeff Kleintop von PNC Advisors. Es seien Ängste geschürt worden, der konjunkturell vergleichweise robuste Hausbau-Sektor könnte eine Abschwächung erfahren.

Folgen des Parteiaustritts

Die Aufmerksamkeit der Investoren konzentrierte sich Händlern zufolge auch auf die Ankündigung des US-Senators James Jeffords aus dem Bundesstaat Vermont, die Republikanische Partei zu verlassen. Dadurch erhält die rivalisierende Demokratische Partei die Mehrheit im US-Senat. Der Markt versucht nach Angaben von Analysten nun herauszufinden, welche Folgen dies auf die verschiedenen Ausschüsse hat, die die Gesetzgebungsprozesse für Bereiche wie Gesundheit oder Energie kontrollieren.

Stanley Nabi von Credit Suisse Asset Management wertete den Mehrheitswechsel im Senat als negativ für die pharmazeutische Industrie. Ein von der Demokratischen Partei kontrollierter Senat könnte nach Auffassung von Analysten zu niedrigeren Arzneipreisen führen. Die Aktien des Pharmakonzerns Merck & Co verloren 2,11 % auf 72,46 Dollar, die von Johnson & Johnson 0,86 % auf 96,87 Dollar. Nach Einschätzung der US-Investmentbank Merrill Lynch hat der Mehrheitswechsel im Senat auch spürbare Auswirkungen auf den Energiesektor.

An der Nasdaq brachen die Aktien von Sawtek um 18,16 % auf 23,12 Dollar ein. Der Hersteller von elektronischen Bauteilen hatte am Mittwoch nach Börsenschluss mitgeteilt, für das dritte Quartal ein unter den Erwartungen von Analysten liegendes Ergebnis zu erwarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%