Pharmaunternehmen will Kosten sparen
Baxter will 2500 Stellen streichen

Das amerikanische Pharmaunternehmen Baxter International will weltweit 2500 Mitarbeiter nach Hause schicken, um Kosten zu sparen. Das sind fast fünf Prozent der Gesamtbelegtschaft. Dies hat Baxter am Mittwoch mitgeteilt.

HB/dpa DEERFIELD. Baxter will 26 seiner 120 Plasma-Sammelstellen und einen Betrieb in Rochester (New York) schließen. Hiervon sind 800 Mitarbeiter betroffen. Die Plasmanachfrage hat sich nach Angaben des Unternehmens verringert. Baxter will seine jährliche Plasma-Produktion von 4,6 Mill. auf vier Mill. Liter reduzieren. Plasma wird zur Behandlung von Blut- und Immunerkrankungen verwendet.

Die in Deerfield (Illinois) ansässige Gesellschaft erwartet für das zweite Quartal nachsteuerliche Sonderbelastungen von rund 200 Mill. Dollar (175 Mio Euro) oder 30 Cent je Aktie. Baxter International Inc. erwartet für das zweite Quartal einen Umsatzanstieg von acht bis zehn Prozent und einen Gewinn aus dem laufenden Geschäft von zehn bis zwölf Cent je Aktie. Der Umsatz soll im Gesamtjahr um acht bis zehn Prozent erhöht werden. Der Jahresgewinn pro Aktie wird auf 1,65 Dollar bis 1,75 Dollar je Aktie geschätzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%