Philadelphia-Fed-Umfrage
Analysten sehen US-Wachstum 2001 bei 2,2 %

Reuters NEW YORK. Die US-Konjunktur wird sich in diesem Jahr einer Analysten-Umfrage der Federal Reserve (Fed) von Philadelphia zufolge spürbar abschwächen, aber nicht in eine Rezession abgleiten. Die 34 befragten Analysten erwarteten für dieses Jahr im Schnitt einen Anstieg des US-Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 2,2 %, teilte die Fed von Philadelphia am Dienstag auf Basis ihrer vierteljährlich erhobenen Umfrage mit. Ende vergangenen Jahres hatten die von der Fed in Philadelphia befragten Volkswirte noch ein Wachstum von 3,3 % erwartet. Die Prognose von 2,2 % liegt im Rahmen der Wachstumserwartungen der US-Notenbank. Deren Präsident Alan Greenspan hatte jüngst für 2001 ein Wachstum von 2,0 bis 2,5 % prognostiziert.



Im ersten Quartal dieses Jahres erwarten die Experten der Umfrage zufolge im Schnitt einen BIP-Anstieg von 0,8 %. Im zweiten Vierteljahr rechnen sie mit einem Wachstum von 2,2 %. In den letzten drei Monaten des Jahres wird sich nach ihrer Ansicht das Wachstum sogar wieder auf 3,7 % beschleunigen.



Der Euro reagierte auf die Bekanntgabe der Umfrageergebnisse nicht spürbar und notierte bei 0,9082/84 $ weiterhin mehr als einen US-Cent unter seiner New Yorker Vortagesschlussnotiz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%