Philip Morris mit gutem Quartalsergebnis

Archiv
Philip Morris mit gutem Quartalsergebnis

Das weltgrößte Zigarettenunternehmen Philip Morris hat dank höherer Zigarettenpreise und Absatzzahlen im In- und Ausland einen guten Abschluss für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2001 vorgelegt.

dpa NEW YORK. Philip Morris steigerte den Quartalsgewinn gegenüber der Vorjahresvergleichszeit um 5,4 % auf 2,3 Mrd. Dollar. Dies gab der Zigarettenriese am Mittwoch nach Börsenschluss bekannt. Philip Morris kontrolliert auch den größten US-Nahrungsmittelanbieter Kraft mehrheitlich. Der Gewinn pro Aktie stieg um 8,4 % auf 1,03 Dollar und hat damit die Erwartungen der Wall-Street-Analysten erfüllt. Wechselkursveränderungen belasteten den Gewinn mit 177 Mill. Dollar. Der Umsatz ist im April-Juni-Abschnitt um 11,2 % auf 23,2 Mrd. Dollar gestiegen. Im ersten Halbjahr setzte Philip Morris 45,5 Mrd. Dollar um, plus 11,4 %. Der Gewinn gab um 2,7 % auf 4,1 Mrd. Dollar nach.

Philip Morris lieferte im zweiten Quartal in den USA 53,7 Mrd. Zigaretten aus oder etwa ebenso viele wie im entsprechenden Abschnitt des Vorjahres. Der operative Gewinn stieg aber dank Kostensenkungen und einer Preiserhöhung um 8,6 % auf 1,4 Mrd. Dollar.

Im Ausland verkaufte Philip Morris 179,9 Mrd. Zigaretten, plus 4,2 %. Dabei legte das Unternehmen in Asien um 9,8 %, in Lateinamerika um zwei Prozent, in Osteuropa um 18,9 % und in Westeuropa um 1,8 % zu.

In Deutschland fiel der Philip Morris-Zigarettenabsatz um 6,8 %, womit starke Zuwachsraten in Frankreich, Spanien und Portugal teilweise wettgemacht wurden. Ohne Deutschland stieg der westeuropäische Zigarettenverkauf um 4,3 %.

Philip Morris erwartet angesichts des anhaltend starken Dollar für das Gesamtjahr einen um rund neun Prozent höheren Gewinn pro Aktie. Ein weiterer Dollaranstieg in der zweiten Jahreshälfte bedeute Risiken für diese Prognose.

Philip Morris hatte vor wenigen Wochen eine Erstemission von Kraft-Aktien durchgeführt und hatte dabei 8,4 Mrd. Dollar herein geholt. Das Geld wurde teilweise zur Reduzierung von Schulden verwendet, die bei dem Kauf der Nahrungsmittelfirma Nabisco angefallen waren. Die Philip Morris-Brauereitochter Miller hatte im zweiten Quartal zu kämpfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%