Philipoussis machte alles klar
Australien gewinnt Daviscup

Australien hat zum 28. Mal den Tennis-Daviscup gewonnen. Nach drei Siegen wurde das letzte Einzel-Match nicht mehr ausgespielt.

HB BERLIN. Mit einen Sieg von Marc Philipoussis gegen den Spanier Juan Carlos Ferrero hat Australien zum 28. Mal den Tennis-Daviscup gewonnen. Der Lokalmatador, der sein Auftakteinzel gegen Carlos Moya am Freitag verloren hatte, bezwang in der Rod-Laver-Arena Juan Carlos Ferrero mit 7:5, 6:3, 1:6, 2:6 und 6:0 und sorgte so für den entscheidenden dritten Punkt für die Gastgeber.

Deshalb wurde das letzte Einzel zwischen Lleyton Hewitt und Carlos Moya nicht mehr ausgspielt. Moya hatte am ersten Tag mit seinem Sieg über Philipoussis für den 1:1-Ausgleich gesorgt. Hewitt hatte in einem Viersatzmatch gegegn Ferrero Australien mit 1:0 in Führung gebracht. Das Doppel am Samstag entschieden die Gastgeber für sich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%