Archiv
Philips senkt Erwartung für Halbleitersparte

Der Elektronikkonzern Philips hat die Prognose für seine Halbleitersparte gesenkt. Für das laufende Quartal werde mit einer unveränderten Entwicklung gegenüber dem Vorquartal gerechnet, teilte das Unternehmen am Freitag in Amsterdam mit. Auf einer Investorenkonferenz äußerten sich die Niederländer zudem zurückhaltender über den weiteren Jahresverlauf.

dpa-afx AMSTERDAM. Der Elektronikkonzern Philips hat die Prognose für seine Halbleitersparte gesenkt. Für das laufende Quartal werde mit einer unveränderten Entwicklung gegenüber dem Vorquartal gerechnet, teilte das Unternehmen am Freitag in Amsterdam mit. Auf einer Investorenkonferenz äußerten sich die Niederländer zudem zurückhaltender über den weiteren Jahresverlauf.

Zuvor war Philips für seine Halbleitersparte von einem Zuwachs von drei bis vier Prozent auf Dollar-Basis ausgegangen. Im Jahresvergleich erwartet der Konzern ein Plus von 27 Prozent.

Vorstandschef Scott Mcgregor schraubte zudem seine Erwartung für das Gesamtjahr nach unten. Für die Halbleiterbranche werde mit einem Plus von 26 Prozent gerechnet. Im Juli hatte Philips noch mit einem Zuwachs von 28 und 29 Prozent gerechnet. Für das kommende Jahr rechnet Mcgregor mit einem Wachstum im einstelligen Prozentbereich.

Die Aktie von Philips gewann ungeachtet der schwächeren Prognose im frühen Handel 0,5 Prozent auf 18,95 Euro. Laut Händlern wurde die Absenkung erwartet und war bereits im Aktienpreis berücksichtigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%