Archiv
Philips und TPV bündeln Monitor-Geschäft - Transaktionswert 358 Millionen Dollar

Der niederländische Elektronikkonzern Philips will sein Monitor- und Flachbildschirmgeschäft mit dem taiwanische Unternehmen TPV Technology vereinen. Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden, teilte der Konzern am Donnerstag in Amsterdam mit.

dpa-afx AMSTERDAM. Der niederländische Elektronikkonzern Philips will sein Monitor- und Flachbildschirmgeschäft mit dem taiwanische Unternehmen TPV Technology vereinen. Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden, teilte der Konzern am Donnerstag in Amsterdam mit.

Durch die Bündelung der Aktivitäten entstünde der weltgrößte PC-Monitorhersteller. Im Rahmen eines Tauschgeschäftes gibt Philips sein PC-Monitor- und Flachbildschirmgeschäft an TPV ab und erhält im Gegenzug einen Kontrollanteil von 30 Prozent an TPV.

Den Umsatz der abzugebenden Geschäftsbereiche bezifferte Philips auf rund 1,5 Mrd. Euro. Der Wert der Transaktion wird von Philips gemessen am TPV-Aktienkurs der vergangenen 15 Tage auf 358 Mill. Dollar veranschlagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%