Pictet und Vontobel halten Aktie der Rückversicherungstochter der ZFS für chancenreich
Analysten stellen Börsenkandidat Converium ein gutes Zeugnis aus

Im Hinblick auf den noch vor Jahresende geplanten Börsengang der Converium AG, Zürich, haben die beiden Schweizer Privatbanken Pictet & Cie., Genf, sowie Vontobel AG, Zürich, die Aktien dieser Gesellschaft unter die Lupe genommen. Beide Institute kommen zu einem positiven Urteil.

ef ZÜRICH. In der Converium AG sind sämtliche Rückversicherungsaktivitäten der Zurich Financial Services (ZFS) zusammen gefasst. Mit 2000 erzielten Nettoprämien von knapp unter 2 Mrd. $ rangiert Converium weltweit auf dem achten Rang der Rangliste der Rückversicherer. Marktfüherer mit beträchtlichem Vorsprung waren im vergangenen Jahr mit Prämieneinnahmen von 15,3 Mrd. $ bzw. 14,5 Mrd. $ die Münchener Rück bzw. die Swiss Re.

In den beiden Analysen wird hervorgehoben, dass die Rückversicherungsprämien als Folge der Terroranschläge von New York und Washington deutlich ansteigen. Deshalb bezeichnet Andreas Frick von der Bank Vontobel den Zeitpunkt des Börsengangs von Converium auch als richtig. Zwar habe sich der Reingewinn von 166,3 Mill. $ in 1998 auf 63,8 Mill. $ in 1999 zurück gebildet; und im vergangenen Jahr sei sogar ein Verlust von 35,3 Mill. $ entstanden. Für das Jahr 2003 prognostiziert der Vontobel-Analyst aber bereits wieder einen Reingewinn von 225,3 Mill. $.

Basis für die positive Entwicklung bewertet Frick die gesunden Bilanzverhältnisse. Besonders wichtig ist für ihn, dass die ZFS die Risiken ihrer bisherigen Tochter aus den US-Terroranschlägen vom 11. September auf 289 Mill. $ begrenzt. Darüber hinaus gehende Belastungen werden von ZFS abgedeckt. Dies bedeutet, dass die Converium-Aktien im Vergleich zu anderen Marktteilnehmern ein geringeres Risiko tragen. Für Frick ist auch positiv, dass es sich bei Converium um keine Neugründung handelt. Er verweist auf die vollständig integrierte IT-Plattform des Börseneulings.

Die beiden Pictet-Analysten Tim Dawson und Stefan Schürmann schätzen das gut diversifizierte Portfolio von Converium. Dies gelte sowohl für die Art der Geschäfte als auch die regionale Verteilung der Kunden. Auch Pictet bewertet die Bilanzverhältnisse von Converium als "stark". In diesem Jahr sollte der Verlust der Gesellschaft zwar stark von 35 Mill. auf 302 Mill. $ anschwellen. Doch bereits im kommenden Jahr wird ein Gewinn von 213 Mill. und 2003 von gar 266 Mill. $ erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%