Pilot landete aus Sicherheitsgründen in Jemen
Jemen: Vermeintliche Entführung war Notlandung

Die Fluggesellschaft Emirates hat am Montag Berichte über eine Entführung einer ihrer Maschinen nach Jemen dementiert. Da eine Kontrolllampe im Cockpit angegangen sei, entschied der Pilot, den nächsten Flughafen anzusteuern.

afp DUBAI/ADEN. Die Fluggesellschaft Emirates hat am Montag Berichte über eine Entführung einer ihrer Maschinen nach Jemen dementiert. Da eine Kontrolllampe im Cockpit angegangen sei, habe der Pilot entschieden, den nächsten Flughafen anzusteuern, teilte eine Sprecherin in Dubai mit. Die Boeing sei anschließend sicher auf dem Flughafen in Aden in Südjemen gelandet. Warum die Kontrollleuchte aufleuchtete, war zunächst unklar.

Der Flughafen in Aden hatte zuvor von einer Entführung gesprochen. "Ein Luftprirat ist an Bord", hieß es. Die Maschine mit 287 Menschen an Bord war unterwegs von Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Nairobi in Kenia.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%