Pilot wollte umkehren und notlanden
Flugzeug mit iranischem Verkehrsminister verschollen

Ein Flugzeug mit dem iranischen Verkehrsminister Rahman Dadman, sechs Abgeordneten und Vizeministern sowie 22 weiteren Personen ist am Donnerstag im Iran verschollen.

rtr TEHERAN. Die amtliche Nachrichtenagentur IRNA meldete, das Flugzeug russischer Bauweise sei von Teheran nach Sari unterwegs gewesen. Wie Sprecher des Teheraner Flughafens mitteilten, riss wenige Minuten vor der Landung in Sari der Kontakt zu der Maschine ab, in der sich 29 Passagiere und die Besatzung befanden.

Sari liegt 250 Kilometer nordöstlich von Teheran. Dadman wurde erst kürzlich zum Minister ernannt.

Der Pilot habe wegen schlechten Wetters Kontakt mit Fluglotsen aufgenommen und angekündigt, zum Teheraner Flughafen zurückzukehren oder notzulanden. Die Lotsen hätten den Kontakt zehn Minuten vor der geplanten Ankunft des Flugzeugs verloren. Eine Suche sei eingeleitet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%