Piloten erhalten mehr Lohn
Streik bei Lufthansa City Line abgewendet

Der Pilotenstreik bei der Lufthansa - Regionalflugtochter City Line ist abgewendet. Man habe mit der Pilotenvereinigung Cockpit einen neuen Vergütungstarifvertrag mit einer Laufzeit von drei Jahren abgeschlossen, teilte das Unternehmen in Köln mit.

dpa KÖLN/FRANKFURT. Dieser enthalte "differenzierte Verbesserungen" für die Piloten. Genaue Zahlen nannte die Lufthansa - Tochter nicht, betonte aber den "wirtschaftlich vertretbaren Rahmen" und die lange Laufzeit des Abschlusses. Der Tarifvertrag soll laut City Line rückwirkend vom 1. Juli 2001 bis zum 30. Juni 2004 gelten.

Die Piloten hatten bereits mit 97,5 % in einer Urabstimmung dem Streik zugestimmt und müssen nun zur Annahme des Verhandlungsergebnisses erneut befragt werden. Erklärtes Verhandlungsziel der Pilotenvereinigung Cockpit war es, den Abstand zwischen den 663 City-Line-Piloten und ihren Kollegen bei der Konzernmutter nicht größer werden zu lassen. Die Verhandlungen waren im September wegen der Terroranschläge in den USA unterbrochen und im Januar wieder aufgenommen worden.

Die 100-prozentige Lufthansa-Tochter steuert mit 68 Jets von 13 deutschen Flughäfen Ziele in 21 europäische Ländern an. Sie übernimmt auch Zubringerflüge zu den Drehkreuzen Frankfurt und München. Die in Köln ansässige Airline mit insgesamt 2 141 Mitarbeitern beförderte im vergangenen Jahr sechs Millionen Passagiere. Vom gesamten Passagier- Beförderungsangebot des Lufthansa - Konzerns entfallen auf die CityLine rund 5 %. Ihr Umsatz 2000 lag bei rund einer Milliarde Euro (1,96 Mrd DM).

Lufthansa-Chef Jürgen Weber begrüßte das Ergebnis und sagte: "Das ist ein Sieg der Vernunft, der den Passagieren zu Gute kommt. Und es ist eine gute Nachricht für alle Mitarbeiter des Lufthansa-Konzerns, die sich jetzt voll auf die erhoffte Besserung der wirtschaftlichen Situation der Luftfahrtindustrie konzentrieren können."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%