Piloten legen in Paris Arbeit nieder
Air-France-Flüge fallen wegen Streiks aus

Wegen eines Pilotenstreiks bleibt am Freitag der größte Teil der Air-France Flugzeuge in Paris am Boden. Die französische Fluggesellschaft hat nach Flughafen-Informationen zwei Drittel der Langstreckenflüge und die Hälfte der Kurzstreckenflüge abgesagt.

HB/dpa PARIS. Allein am internationalen Flughafen Charles de Gaulle sollten am Freitag 216 der 370 Air-France-Flüge ausfallen. Sechs Pilotengewerkschaften wollen mit dem Streik zusätzliche Gehaltserhöhungen von 10 % durchsetzen. Nach den Anschlägen am 11. September 2001 waren nur Übergangs-Tarifverträge abgeschlossen worden, die eine Erhöhung um 7,3 % vorsahen.

Air-France-Chef Jean-Cyril Spinetta, der die weitere Privatisierung des Unternehmens vorbereitet, klagte im französischen Fernsehen, keine Fluggesellschaft der Welt könne eine derart hohe Forderung verkraften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%