Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit Stromversorger
Deutsche Post will Stromverträge vermitteln

dpa KÖLN. An den Schaltern der Deutschen Post sollen künftig auch Stromlieferverträge vermittelt werden. Am kommenden Montag wird in Köln ein entsprechendes Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Stromversorger Best Energy GmbH (Berlin) starten, teilte die Deutsche Post AG (Bonn) am Freitag in Köln mit. Ab September will die Post den Service dann in Zusammenarbeit mit verschiedenen Stromanbietern auf ganz Deutschland ausweiten, sagte Torsten Lund, Leiter des Filialvertriebs der Post.

Die Stromlieferverträge sollen dann in den 6 000 Postfilialen direkt an den Schaltern abgeschlossen werden können. Der neue Service solle auch zur Finanzierung der Post-Filialen beitragen. Die Post wolle in Zukunft versuchen, den Kunden ganz verschiedene Serviceangebote besonders im Energiebereich zu bieten, sagte Lund weiter. Es seien aber auch Leistungen wie Passverlängerungen in der Post denkbar. Klassische Angebote wie der Verkauf von Briefmarken sollen dabei künftig zunehmend auf Automaten verlagert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%