Pionier des Polit-Punk
Britischer Punk-Veteran Joe Strummer ist tot

Der Sänger und Gitarrist der Punk-Band The Clash starb im Alter von nur 50 Jahren nach Mitteilung der Polizei vom Montag "plötzlich und unerwartet" in seinem Farmhaus in Somerset (Westengland).

HB/dpa LONDON. The Clash war 1979 mit der Single "London Calling" weltweit berühmt geworden. "Strummer war ein intelligenter und leidenschaftlicher Musiker. Er sprach für eine ganze Generation", schrieb die BBC am Montag in einer Würdigung.

Bono, Chef der irischen Rockband U2, bezeichnete The Clash am Montag als "die größte Rockband der Welt". Der Tod Strummers, mit dem Bono im Januar einen neuen Mandela-Song aufnehmen wollte, sei "ein großer Schock". Auch Rock-Musiker Billy Bragg zeigte sich über die "schreckliche Tragödie" schockiert. Mit seinen politischen Texten habe Strummer seine Generation inspiriert, meinte er.

Als Ursache für den plötzlichen Tod am Sonntag wurde nach ersten Berichten ein Herzinfarkt vermutet. Zur endgültigen Feststellung der Todesursache wurde aber eine Untersuchung durch den amtlichen Leichenbeschauer angeordnet, teilte die Polizei mit. "Uns wurde der Fall als "plötzlicher und ungeklärter Tod' übergeben", sagte der zuständige Leichenbeschauer Richard Davies.

Strummer, der mit bürgerlichem Namen John Graham Mellor hieß, war Sänger, Songschreiber und Gitarrist von The Clash. Die Band gab der Punk-Bewegung der 70er Jahre einen starken politischen Einschlag. Ihre Mitglieder wurden in Großbritannien häufig als "Rebellen mit politischem Engagament" bezeichnet. "Ohne Joe Strummer hätte es keinen politischen Punk gegeben", sagte Bragg. Er sei mit seinen politischen Texten, unter anderem zu den Problemen der multikulturellen Gesellschaft Großbritanniens, stets seiner "Zeit voraus" gewesen. Noch im November war der Musiker mit der Band The Mescaleros in England auf Tournee gegangen.

Strummer hatte nach eigenen Angaben nach dem Besuch eines Konzerts der "Sex Pistols" 1976 entschieden, dass die Punk-Bewegung eine "politische Spritze" braucht. Er tat sich noch in demselben Jahr mit den Rockern Mick Jones, Paul Simonon und Nicky "Topper" Headon von der Band London SS zusammen. Schon ein Jahr später war The Clash bei CBS Records unter Vertrag. Die Band produzierte mehr als 200 Songs. "London Calling" wurde zur "Polit-Hymne" von The Clash. "Mit ihrer Mischung aus hartem Rock, Melodie und politischer Rhetorik kreierten sie einen einzigartigen britischen Sound", kommentierte die BBC am Montag.

Strummer wurde als Sohn eines britischen Diplomaten in Ankara geboren. Er besuchte eine Privatschule in London und ging später auf die Kunstakademie. Die verließ er ohne Abschluss. Zeitweise schlug er sich als Bettelmusikant in den Londoner U-Bahnhöfen durch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%