Planer denken an kleinere Bürogebäude: Keine neuen Wolkenkratzer als WTC-Ersatz

Planer denken an kleinere Bürogebäude
Keine neuen Wolkenkratzer als WTC-Ersatz

Die zerstörten Zwillingstürme des World Trade Centers in New York sollen nicht durch neue 100-stöckige Wolkenkratzer ersetzt werden. Diese Meinung teilen der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg und Stadtplaner.

ap NEW YORK. "Ich stelle mir Bürogebäude in der Größenordnung von 40, 50 oder 60 Stockwerken vor", sagte John Whitehead, Vorsitzender der Gesellschaft, die mit dem Wiederaufbau am Ort des ehemaligen World Trade Centers beauftragt ist.

Zum einen seien angesichts der Wirtschaftsflaute nur wenige Unternehmen bereit, ausreichend Räume in einem Wolkenkratzer anzumieten. Zum anderen hätten viele Menschen nach dem 11. September wahrscheinlich Bedenken, dort zu arbeiten, sagte Whitehead am Donnerstag.

Der zum Jahreswechsel aus dem Amt geschiedene frühere New Yorker Bürgermeister Rudolph Giuliani hatte vorgeschlagen, den gesamten Platz als Gedenkstätte zu nutzen. Doch sowohl sein Nachfolger Bloomberg als auch Whitehead verwiesen auf den Bedarf an Büroraum. Auch Bloomberg schloss am Donnerstag aus, dass ein neues Gebäude von der Größe des ehemaligen World Trade Centers errichtet wird: «Jeder Planer, den ich getroffen habe, sagte, dass es vom wirtschaftlichen Standpunkt aus einfach unklug wäre, im Moment so große Bauwerke zu errichten.»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%