Planet Internet wird nicht weiter ausgebaut
KPN verliert Interesse an deutschem Internetmarkt

Hohe Schulden zwingen das niederländische Telekommunikationsunternehmen KPN, Den Haag, zur Aufgabe der Exapnsion ihrer Internettochter Planet Internet. Das Geschäft in Deutschland wird reduziert.

vwd/HB DEN HAAG. Dies bedeute, dass die Aktivitäten von Planet Internet Germany reduziert werden, teilte KPN am Montag in einer Presseerklärung mit. Die Tochter Planet Internet Germany hat nach Unternehmensangaben in Deutschland rund 100 000 Nutzer gewonnen und beschäftigt 73 Mitarbeiter.

KPN prüfe unter anderem den Verkauf der gesamten Aktivitäten. Definitiv veräußert werden solle die Sparte Freizeit Medien, Online-Anbieter von Freizeitinformation und Teil der Planet Internet Germany, hieß es. KPN wolle nun größeres Gewicht auf die Festigung und den Ausbau ihrer führenden Marktstellung im Internetbereich in den Niederlande und in Belgien legen, anstatt in neue Märkte zu investieren.

Die Schulden von KPN belaufen sich auf 23 Mrd. Euro. Unter der Marke Planet Internet bündelt das Unternehmen seine Internetaktivitäten in Europa. In Deutschland war Planet Internet im Oktober vergangenen Jahres an den Start gegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%