Plansoll für 2001 schon im dritten Quartal erreicht
Gericom legt bei Gewinn und Umsatz stark zu

Die Linzer Gericom AG hat bereits per Ende September ihren für das Gesamtjahr 2001 geplanten Notebook-Planumsatz erreicht und sieht Wachstum und Nachfrage in diesem Bereich nach wie vor boomend. "Wir erwarten für das Gesamtjahr 2001 einen wesentlich über unseren Planungen liegenden Umsatz von über 500 Millionen Euro, was einem Wachstum gegenüber 2000 von 50 % entspricht", wird Gericom - Vorstandsvorsitzender Hermann Oberlehner am Freitag zitiert.

Reuters WIEN. Auf Grund von Kostendegressionseffekten, höheren Einkaufsvolumina, Built-to-order-Konzept und zunehmender Internationalisierung sei Gericom auch zuversichtlich, die Ebit-Marge im Gesamtjahr auf 4,9 % zu erhöhen.

Anlässlich des Börseganges 2000 habe Gericom bis 2003 ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 40 % in Aussicht gestellt. Der 2001 bisher außergewöhnlich starke Geschäftverlauf setze sich nun auch im vierten Quartal weiter fort, obwohl derzeit aufgrund der starken Nachfrage Lieferengpässe vor allem im Display-Bereich auftreten würden.

In den ersten neun Monaten 2001 hat Gericom bei einem Umsatz von 379,95 (218,78) Mill. Euro einen Betriebserfolg (Ebit) von 18,66 (10,47) Mill. Euro und einen Periodenüberschuss von 12,56 (6,34) Mill. Euro ausgewiesen. Dies ergebe eine auf 4,91 (4,71) % verbesserte Ebit-Marge, teilte Gericom weiter mit.

Die Wachstumsstrategie Gericoms stütze sich zum einen auf rasche Reaktion auf neue Technologien und Trends, andererseits auch von der Begleitung der Expansion von Vertriebspartnern, teilte Gericom weiters mit. Über diese Partnerschaften verfüge Gericom eine ausgezeichnete Basis für die weitere europäische Expansion.

Gericom notierten Freitagmittag am Frankfurter Neuen Markt leichter bei 32 (33,80). Seit Jahresbeginn haben Gericom aber schon um 41,6 % an Wert zugelegt, während der Leitindex Nemax50 gut 55 % verloren hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%