Planung für 2002 bestätigt
P&T Technologie erzielt erstmals negatives Ergebnis

Die Umsätze fielen saisonal bedingt gering aus. Daher erwirtschaftete das Unternehmen erstmals ein negatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern von minus 1,3 Mill. Euro.

HB Hamburg. Nach dem schwachen ersten Quartal bestätigt die P&T Technology AG die Planung für das Gesamtjahr 2002. Der im Neuen Markt notierte Windparkspezialist plant im Konzern für das laufende Geschäftsjahr Umsatzerlöse von 400 Mill. Euro und ein Ergebnis vor Zins und Steuern (EBIT) von 23 Mill. Euro. Das teilte das Unternehmen ad-hoc mit.

In einem branchenbedingt schwachen ersten Quartal hätten schlechtes Wetter, hohe Niederschlagsmengen und starker Wind die Bautätigkeit behindert. Dadurch stieg der Konzern-Umsatz im ersten Quartal 2002 im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres nur moderat von 18,9 Mill. Euro auf 20,9 Mill. Euro um 10,6 %.

Da den saisonal geringen Umsätzen Kostenstrukturen der umsatzstarken Vorquartale entgegenstehen, weist das Unternehmen erstmals ein negatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern von minus 1,3 Mill. Euro aus. Das Konzernergebnis erreichte minus 0,5 Mill. Euro nach 0,6 Mill. Euro im Vorjahresquartal, das DVFA-Ergebnis minus 0,046 Euro je Aktie.

Die nach Angaben des Unternehmens saisonal bedingte Umsatzschwäche werde im Laufe des Jahres aber planmäßig überkompensiert. Planungssicherheit schafften die starke Projektpipeline, der hohe Realisierungsgrad im zweiten Halbjahr und die Vermarktungssicherheit durch das Vertriebsmodell der European Energy Consult Holding AG.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%