Platz eins der Landesliste nutzte nichts
Böhmer zieht nicht in den Landtag ein

Der designierte CDU-Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Wolfgang Böhmer, zieht selbst nicht in den Landtag ein.

dpa MAGDEBURG. Wie der Landeswahlleiter am Montag in Magdeburg mitteilte, verpasste der CDU-Spitzenkandidat ein Mandat, weil wegen des guten CDU-Erstwahlergebnisses kein Unionspolitiker über die Landesliste ins Parlament gewählt wurde.

Böhmer hatte selbst keinen Wahlkreis, stand aber auf Platz eins der Landesliste. Insgesamt gewann die CDU 48 Wahlkreise direkt. Genau so viele Sitze hat sie auch im Landtag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%