Pleiten und Übernahmen
Chronologie: Gesundschrumpfen des Neuen Marktes

Das Leben am Frankfurter Neuen Markt war für viele Unternehmen nur kurz. Seit dem Start des einstigen Wachstumssegments der Deutschen Börse am 10. März 1997 sind folgende Unternehmen ausgeschieden.

dpa HAMBURG. 06.04.1999: Lösch AG und Sero AG wechseln in den Geregelten Markt.

28.07.2000: Notierung der LHS Group endet an diesem Tag. Übernahme des Unternehmens durch die britische Sema Group.

17.01.2001: ricardo.de beantragt Aufnahme in den Geregelten Markt. Nach der Übernahme der Aktienmehrheit durch das britische Online- Auktionshaus QXL.com wurden seit dem 27. November 2000 nur noch etwa acht Prozent der ricardo-Aktien am Neuen Markt gehandelt.

15.02.2001: MSH International Service AG wechselt in den Geregelten Markt. Aufgrund der Aktienmehrheit der Systematics AG wurden bereits seit Ende 2000 rund 97,5 Prozent aller MSH-Aktien durch die Systematics AG kontrolliert.

06.02.2001: Entrium Direct Bankers wechselt nach Übernahme durch die italienische Bipop-Carire in den Geregelten Markt.

26.02.2001: Gigabell wird vom Neuen Markt ausgeschlossen. Gigabell habe keinen Quartalsbericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2000 erstellt, erklärte die Börse.

04.05.2001: ISION Internet wechselt in den Geregelten Markt nach Übernahme durch Energis

.

29.06.2001: Systematics im Geregelten Markt nach Übernahme durch Electronic Data Systems.

06.07.2001: Sunburst Merchandising verlässt den Neuen Markt. Insolvenzverfahren.

01.08.2001: Refugium Holding wechselt in den Geregelten Markt. Unternehmen beantragte Insolvenz.

27.08.2001: Die zukünftig unter dem neuen Namen operierende Impact Media Group, bisher TEAM Communications Group, wechselt vom Neuen Markt in den Geregelten Handel.

31.08.2001: Teldafax Ausschluss wegen nicht vorgelegter Jahresberichte.

05.10.2001: Musikproduzent Edel Music wechsel freiwillig in den Geregelten Markt.

31.10.2001: Aktionäre des Internet-Buchhändlers mediantis beschließen Auflösung des Unternehmens. Das Kerngeschäft unter der Marke buecher.de geht mit Beginn des Novembers an den Konkurrenten Booxtra.

02.11.2001: Mit Kabel New Media wird erstmals ein Unternehmen vom Neuen Markt ausgeschlossen. Die neuen Delisting-Regeln der Deutschen Börsen, die seit 1. Oktober gelten, verschafften dem einstigen Börsenliebling, der in der Spitze - im März 2000 - 80 Euro kostete, den Rauswurf aus dem Wachstumssegment. Ein Insolvenzverfahren, das am 1. September eröffnet wurde und Verstöße gegen Börsenregeln veranlassten die Betreiber des Neuen Marktes zum Rauswurf von Kabel New Media.

04.11.2001: Ausschluss von Management Data Media Systems wegen Insolvenz.

10.11.2001: mb Software und Infomatec ereilt das gleiche Schicksal. Ausschluss wegen Insolvenz.

26.11.2001: United Visions fusioniert mit Scholz & Friends.

30.11.2001: Dino Entertainment wechselt aus freien Stücken in den Geregelten Markt.

02.12.2001: Lipro wird nach Angaben der Deutschen Börse zu diesem Termin aus dem Neuen Markt herausgenommen.

06.12.2001: Micrologica muss Segment ebenfalls wegen Insolvenz verlassen.

In Übernahmeverhandlungen:

Kretztechnik: Übernahmeangebot von General Electric

Focus Digital: Zusammenschluss mit Tommorrow Internet

Adori: Übernommen von Plan+Design Netcare

feedback: Übernommen von Phenomedia

Brainpool: Übernommen von Viva Media

Zahlungsschwierigkeiten:

Teamwork Information: Insolvenzverfahren am 02.01.2001 eröffnet.

Micrologica: Insolvenzverfahren am 30.04.2001 eröffnet. Von Tenovis übernommen.

metabox: Insolvenzantrag am 05.11.2001 zurückgezogen.

Prodata: Insolvenzverfahren am 05.11.2001 eröffnet.

Popnet Internet: Insolvenz am 26.09.2001 beantragt.

Biodata: Insolvenzantrag vom 20.11.2001.

Brokat Technologies: Insolvenzantrag vom 23.11.2001. Als Begründung wird die am 12. November gemeldete Überschuldung angegeben.

Lobster Network Storage: Der Anbieter von Datenspeicherlösungen meldete am 27.11.2001 die Zahlungsunfähigkeit der wichtigsten Tochtergesellschaft, Lobster Storage Solution.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%