Pleuger nach New York
Vertrauter Fischers wird Uno-Botschafter

Als Vorbereitung der am 1. Januar beginnenden deutschen Mitgliedschaft im Uno-Sicherheitsrat hat die Bundesregierung die ersten Personalentscheidungen getroffen: Deutscher Botschafter bei der Uno wird Gunter Pleuger, bisher Staatssekretär im Auswärtigen Amt. Dessen Nachfolger wird Klaus Scharioth, bisher Direktor der Politischen Abteilung.

ink BERLIN. Die Ernennung Pleugers, der in den vergangenen Jahren immer stärker das Vertrauen von Außenminister Joschka Fischer genoss, wird in Berlin auch als Zeichen dafür gesehen, dass der Kanzler Fischer wieder stärker die Führung in der Außenpolitik zugesteht. Im Sommer war auch spekuliert worden, ob nicht vielleicht Regierungssprecher Uwe-Karsten Heye deutscher Uno-Botschafter werden könnte.

Durch Pleugers Wechsel nach New York ergibt sich die Chance auf eine Neuordnung der Europakompetenzen, da damit gerechnet wird, dass auch SPD-Staatsminister Christoph Zöpel ausscheidet. Zöpel und Pleuger hatten sich in verschiedenen Staatssekretärsrunden die Aufgabe geteilt, die Europapolitik abzustimmen. Mangelnde Abstimmung sorgte aber dafür, dass Schröder die Koordinierung im Kanzleramt verstärken wollte.

Bei den Grünen wird der bisherigen Fraktionsvorsitzenden Kerstin Müller Interesse nachgesagt, als Staatsministerin ins Auswärtige Amt zu wechseln. Entschieden ist darüber aber noch nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%