Plus bei Dienstleistungen - Minus beim Bau
Beinahe Stillstand bei Beschäftigung in Deutschland

afp WIESBADEN. Mit der Krise der Bauwirtschaft ist die Zahl der Beschäftigten in Deutschland zuletzt so gut wie nicht mehr gewachsen. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden meldete, kam der mehr als dreieinhalb Jahre dauernde Beschäftigungszuwachs im zweiten Vierteljahr plus 0,1 % verglichen mit dem zweiten Quartal 2000 "fast zum Stillstand". Die Erwerbstätigenzahl in Deutschland lag demnach bei 38,7 Millionen Menschen und damit nur um 30 000 höher als ein Jahr zuvor.

Den Angaben des Bundesamtes zufolge stieg die Zahlen der Erwerbstätigen im Dienstleistungssektor um 224 000 Menschen an. Der Beschäftigungsaufbau in den betroffenen Branchen wie Handel, Gastgewerbe und Verkehr bremste sich aber auf 0,8 % ab. Gleichzeitig gingen zudem 172 000 Stellen im Produzierenden Gewerbe und 22 000 Arbeitsplätze in Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei verloren. Vor allem im Baugewerbe als Teil des Produzierenden Gewerbes schrumpfte die Zahl der Arbeitsplätze deutlich um 5,4 % oder 144 000 Beschäftigte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%