Plus von knapp einem Prozent
Deutsche Aktien beenden letzte Sitzung freundlich

Die deutschen Aktien haben sich am Freitag in bester Silvesterlaune aus dem Jahr 2000 verabschiedet.

Reuters FRANKFURT. Am letzten Handelstag vor dem Jahreswechsel haben sich die deutschen Aktien fester präsentiert. Der Deutsche Aktienindex (Dax) beendete die verkürzte Sitzung am Freitag um 0,97 % höher mit 6433,61 Zählern, der Nemax-50-Index der größten Werte am Neuen Markt gewann 4,97 % auf 2861,05 Zähler und der alle Werte des Wachstumsmarkts umfassende Nemax All Share 4,94 % auf 2860,49 Zähler. Händler bezeichneten das abgelaufene Börsenjahr als enttäuschend, zumal die von vielen Anlegern erhoffte Jahresendrally ausgeblieben sei. Für den Neuen Markt habe sich 2000 sogar als "desaströs" erwiesen. Der Dax verlor im Jahresvergleich knapp acht Prozent, der Nemax-50 rund 44 % und der All Share Index 40 %. Verglichen mit den jeweiligen Jahreshöchstständen verloren die Indizes noch weit mehr.

Der Dax gab gegenüber seinem Jahreshöchststand von 8136,16 Punkten im März rund 21 % ab. Die Indizes am Wachstumssegment büßten sogar rund zwei Drittel von ihren Höchstständen ein.

Der letzte Handelstag endete bereits um 14.00 Uhr, sechs Stunden früher als gewöhnlich und damit vor der Eröffnung der US-Börsen. Das Geschäft stand Händlern zufolge ganz im Zeichen der Kurspflege: Bei einem äußerst dünnen Handel hätten Fondsmanager einige ausgewählte Kurse mit Kaufaufträgen in die Höhe getrieben, um den Wert ihrer Portfolios zum Jahresschluss zu steigern. Zudem seien offensichtlich noch in diesem Jahr jene Werte gekauft worden, die auf Grund ihrer enttäuschenden Kursentwicklungen gute Chancen hätten, sich im kommenden Jahr wieder zu erholen. Dazu gehörten die SAP -Aktien sowie die Papiere von Daimler-Chrysler und der Deutschen Telekom. Positionsbereinigungen seien dagegen bereits am Vortag abgeschlossen worden, hieß es weiter.

Auf bessere Zeiten setzten Händlern zufolge die Käufer der Aktien von Daimler-Chrysler . Der Titel verteuerte sich 3,35 % auf 44,74 Euro. Am Vortag hatten die Papiere mit 42,70 Euro den niedrigsten Stand seit der Gründung des Unternehmens 1998 markiert und in etwa den Wert der Aktie des Vorgänger-Unternehmens Daimler-Benz im Herbst 1996 erreicht. Die SAP -Aktie verbuchte eine Wertsteigerung von 3,31 % auf 149,80 Euro. Händler vermuteten, dass sich die Anleger den Titel in der Hoffnung auf ein Wiedererwachen der Technologiewerte die Aktie in ihr Depot geholt hätten. Infineon , die am Vortag ein Jahrestief markiert hatten, und Epcos ließen das Jahr ebenfalls mit Erholungen ausklingen, und zwar auf 39,58 Euro beziehungsweise 92,50 Euro. Auch die T-Aktien wurden nach dem Minustrend der vergangenen Tage wieder gekauft, wodurch sich der Wert 1,97 % auf 32,1 Euro erholte.

Die Finanztitel hätten die Kurssteigerungen ihrer US-Branchenmitstreiter nachgezeichnet, sagten Händler. Deutsche Bank und Dresdner Bank beendeten die Sitzung jeweils rund einen Prozent im Plus. Zinssenkungsfantasien für das neue Jahr stimulierten Händlern zufolge sowohl die Finanzwerte in Übersee als auch am deutschen Markt.

Der Nebenwerte-Index MDax schloss die Sitzung 0,95 % fester bei 4675,34 Punkten.

Auch am Neuen Markt waren viele der Kursgewinne Händlern zufolge auf Kurskorrekturen durch die Fondsmanager zurückzuführen. Deutlich sei das so genannte "Schlusskursdressing" an den Titeln von T-Online oder Fantastic deutlich geworden, sagte Jürgen Gries, Händler bei Merck Finck & Co. T-Online gewannen 7,05 %, Fantastic gingen 16,36 % fester aus dem Handel. Auf Unternehmensnachrichten ließen sich dagegen die Zugewinne der Teles-Aktien zurückführen, die sich bis Sitzungsende 16,07 % auf 3,54 Euro verteuerten. Am Morgen hatte das Unternehmen mitgeteilt, sich von Verlust bringenden Geschäftsbereichen zu trennen, was der Markt Händlern zufolge positiv aufnahm. Starke Kurssteigerungen erfuhren die Aktien der Tomorrow Internet AG , die Händlern zufolge insbesondere von der Anhebung der Planzahlen für einen Geschäftsbereich des Unternehmens profitierten. Das Papier verbuchte zwischenzeitlich Kursgewinne um rund 48 % auf 8,90 Euro und schloss die Sitzung mit einem Plus von 33,33 % höher bei acht Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%