Pokal-Bann gebrochen
Arminia erreicht erstmals Viertelfinale

Arminia Bielefeld hat zum ersten Mal in seiner 99-jährigen Vereinsgeschichte das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht.

HB Bielefeld. Mit einem vor allem auf Grund einer starken zweiten Halbzeit verdienten 4:0-Erfolg gegen den Zweitligisten Karlsruher SC setzte der Bundesliga-Rekord-Aufsteiger seinen Höhenflug auch in dem bislang ungeliebten Wettbewerb fort. Vor der Saison-Minuskulisse von 10 708 Zuschauern in der Schüco-Arena brachte Ervin Skela die Gastgeber bereits in der vierten Minute in Führung, bevor Detlev Dammeier per Foulelfmeter (50.), Delron Buckley (55.) und erneut Skela (72.) den Sieg perfekt machten.

Trotz bitterkalter Temperaturen und Dauerregen erreichte der Tabellen-Neunte der Fußball-Bundesliga in kürzester Zeit Betriebstemperatur und erwischte einen Auftakt nach Maß. Nach Zuspiel von Rüdiger Kauf war es Skela, der die Arminia-Anhänger mit seinem zweiten Treffer im laufenden Pokal-Wettbewerb jubeln ließ. Doch hatte das Team von Trainer Uwe Rapolder am vergangenen Liga-Wochenende gegen Borussia Dortmund ein frühes 1:0 noch geschickt zu sehenswertem Konterspiel im eigenen Stadion genutzt, taten sich die Ostwestfalen gegen die zuletzt fünf Mal hintereinander ungeschlagenen Karlsruher trotz der Führung schwer.

Die von ihrem Coach Lorenz-Günther Köstner taktisch gut eingestellten Badener ließen sich trotz der kalten Dusche zu Beginn nicht aus der Ruhe bringen und gaben in der Defensive keine Räume preis. Vielmehr brachte der Zweitliga-14. die Bielefelder Hintermannschaft, in der Klodian Duro den angeschlagenen Matthias Langkamp ersetzte, seinerseits mehrmals durch Konter in Verlegenheit. Bei Chancen von Ioannis Masmanidis (14.), sowie zwei Mal Ivan Saenko (25./34.) waren die Badener einem Torerfolg wesentlich näher als die in dieser Phase zu passiv agierenden Gastgeber, die vor der Pause lediglich noch einen Kopfball von Fatmir Vata (21.) zu bieten hatten.

Doch nach dem Wechsel fand erneut der Favorit schneller seinen Rhythmus und erspielte sich Chancen im Minutentakt, die Benjamin Lense (53.) und Buckley (54.) jedoch zunächst vergaben. Doch nachdem Christian Kritzer im Strafraum Vata zu Fall gebracht hatte, ließ sich Kapitän Dammeier die Chance nicht nehmen und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Der Widerstand der Gäste war nun endgültig gebrochen - Bielefelds Torschütze vom Dienst Buckley und noch einmal der starke Skela schossen den am Ende klaren Sieg heraus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%