Archiv
Pokemons zwingen Dino zu Gewinnwarnung

Die Lizenzen für die Vermarktung der japanischen Comic-Figuren lassen auf sich warten, nun hapert es bei dem Zeichentrick-Vermarkter mit Umsatz und Gewinn.

adx STUTTGART. Die Dino Entertainment AG rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem deutlich geringeren Wachstum als bisher angenommen. So sei ein Umsatzwachstum von 18 % auf 70 Mill. DM zu erwarten, teilte der Vermarkter von Lizenzen von Zeichentrickfiguren am Mittwoch in Stuttgart mit. Bisher sei ein Umsatzplus von 38 % erwartet worden. Das Ergebnis werde im Gesamtjahr einen Verlust von 9 Mill. DM betragen. Grund für diese Entwicklung seien höhere Zukunftsinvestitionen sowie Verzögerungen im Lizenzierungsverfahren für das Merchandising der japanischen Pokemon-Figuren. Zudem würden die für 2000 geplanten Merchandising-Umsätze zu den Charakteren Simpsons und Looney Tunes (Warner Bros.) überwiegend erst 2001 realisiert.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat Dino Entertainment ihren Umsatz um 16 % auf 50 Mill. DM gesteigert. Das Vorsteuerergebnis (EBT) habe sich von plus 2,9 Mill. DM im Vorjahreszeitraum auf minus 7,0 Mill. DM verringert. Die Verkaufsauflagen in den Monaten August und September seien deutlich unter den Erwartungen geblieben. rab/mwo

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%