Polen mit großem Potenzial
Ergo kauft Teile der Alten Leipziger

Mit der 60 %-igen Übernahme baut die Düsseldorfer Gruppe ihr Versicherungsgeschäft in Osteuropa aus.

Reuters DÜSSELDORF. Die Düsseldorfer Ergo Versicherungsgruppe hat mit dem Kauf der Mehrheit an der Alte Leipziger Europa Beteiligungsgesellschaft AG (AL Europa) einen weiteren Schritt auf dem osteuropäischen Markt unternommen. Von der Münchner Rück seien 60,13 % an der AL Europa übernommen worden, teilte Ergo heute mit, ohne den Kaufpreis zu nennen. Es handele es sich um Anteile, die die Münchner Rück von der Alten Leipziger im April erworben habe. Die AL Europa besitzt 14 Beteiligungen an Versicherern in Zentral- und Osteuropa. Der Kurs der Ergo-Aktie reagierte kaum und stieg um 0,4 % auf 40,40 Euro.

Den Angaben zufolge bleibt die Münchner Rück mit rund 15 % weiterhin an der AL Europa beteiligt. Auch die Schweizer Helvetia-Patria Gruppe hält 25 %. Bisher hielt Ergo über ihre Töchter kleinere Beteiligungen in Tschechien und Polen. Polen, dessen Wirtschaftsstruktur nach Ansicht eines Ergo-Sprechers mit der in Spanien vor zehn Jahren vergleichbar ist, sei ein Markt mit großem Potenzial.

Das größte Unternehmen der AL Europa, die 1999 ihren Umsatz auf über 200 Mill. Euro gesteigert habe, sei die polnische Hestia Insurance S.A mit Beitragseinnahmen von 127 Mill. Euro. Die Hestia liege damit auf Rang drei im polnischen Versicherungsmarkt. Jeweils die Nummer 2 in ihren baltischen Heimatmärkten seien die AL-Töchter Bico in Estland, Draudas in Litauen und die lettische Rigas Fenikss. Die drei Gesellschaften stünden für Beiträge in Höhe von 35 Mill. Euro im vergangenen Jahr. Darüber hinaus gehören noch zwei russische und ein weißrussischer Versicherer zu AL Europe, ebenso zwei Beteiligungen in Belgien und Frankreich.

Erst vor kurzem hatte Ergo den Lebensversicherer Bayerische Vita S.p.A in Mailand übernommen. Insgesamt würden sich die Beitragseinnahmen aus dem Ausland auf über zwei Mrd. Euro fast verdoppeln, hieß es. 1999 hatte Ergo den Angaben zufolge die Beitragseinnahmen um 4,7 % auf 23,3 (Vorjahr 22,2) Mrd. DM und den Jahresüberschuss nach Steuern und Fremdanteilen auf mehr als 950 (650) Mill. DM verbessert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%