Politische Gespräche in den USA: Merkel für Stärkung des Sicherheitsrates

Politische Gespräche in den USA
Merkel für Stärkung des Sicherheitsrates

Bei ihrem Besuch in Washington plädierte die CDU-Chefin für eine größere Rolle des Uno-Sciherheitsrates.

dpa WASHINGTON. CDU-Chefin Angela Merkel hat sich zum Auftakt ihrer politischen Gespräche in Washington für eine Stärkung des Uno - Sicherheitsrates ausgesprochen. Bei einem Treffen mit dem republikanischen Senator Chuck Hagel sagte sie am Montag, man müsse den Sicherheitsrat so stark machen, dass er auch in der Lage sei, "adäquate Antworten inklusive Drohkulissen" gegenüber den Diktatoren zu geben. Merkel wird im Laufe des Tages auch mit US-Vizepräsident Richard Cheney und US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld zusammenkommen.

In der Frage einer weiteren UN-Resolution zum Irak bezog sie eine klare Gegenposition zur Haltung von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD). Sie bezeichnete die von den USA angekündigte Einbringung einer weiteren und letzten Resolution erneut als wünschenswert. "Ich halte das für richtig." Man müsse allerdings den genauen Text erst einmal abwarten. Dagegen hatte Schröder in Berlin eine weitere Resolution, die die USA einbringen wollen, abgelehnt.

Hagel, der Mitglied des auswärtigen Ausschusses des Senats ist und innerhalb der Republikaner als gemäßigt gilt, äußerte vor dem Gespräch mit Merkel seine Hoffnung, dass sich die Spannungen zwischen der Bundesregierung und der US-Administration abbauen würden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%