Polizei rückte an
Nordkoreaner flüchten in deutsche Botschaft

Erneut spielt sich in der chinesischen Hauptstadt Peking ein Flüchtlingsdrama ab: Eine Gruppe von Menschen aus Nordkorea klettere über die Mauer auf das deutsche Botschaftsgelände.

dpa PEKING. Nordkoreanische Flüchtlingen haben am Dienstag Zuflucht auf einem deutschen Botschaftsgelände in Peking gesucht. Die Gruppe von zwölf bis 15 Männern und Frauen kletterten über die etwa zwei Meter hohe Mauer auf das Botschaftsgelände.

Einige suchten Zuflucht in dem Treppenhaus des Wohngebäudes, in dem nur deutsche Diplomaten wohnen. Andere versuchten in die gegenüber liegende deutsche Botschaftsschule zu kommen, die auch auf dem Gelände untergebracht ist.

Der deutsche Botschafter in Peking und andere Diplomaten eilten in die Schule, um mit den Nordkoreanern zu sprechen. Die chinesische Polizei kam umgehend in Polizeiwagen und mit einem Mannschaftsbus zu dem Gelände, das anders als ausländische Botschaften in Peking nicht streng bewacht ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%