Polizei vermutet Gewaltverbrechen
16-Jährige weiter verschwunden

Fast eine Woche nach dem Verschwinden der 16- jährigen Jennifer in Neumünster (Schleswig-Holstein) schließt die Polizei ein Gewaltverbrechen nicht mehr aus.

HB/dpa NEUMÜNSTER. "Die am Donnerstag fortgesetzte Suchaktion brachte keinen Hinweis über ihren derzeitigen Aufenthaltsort", sagte ein Polizeisprecher. Die Kieler Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Am Mittwoch hatte eine Zeugin auf einem ehemaligen Kasernengelände Kleidung gefunden, die den Fahndern zufolge eindeutig Jennifer gehört.

Das von der Ostseeinsel Rügen stammende Mädchen hatte am 1. August in Neumünster mit einer Lehre begonnen. Jennifer war am Freitagabend mit einer Freundin in der Stadt unterwegs gewesen. Als sich beide gegen 22.30 Uhr trennten, wollte sie nach Hause. Dort traf sie aber nicht ein.

Bereits unmittelbar nach dem Fund von Schuhen und einer beigen Hose am Mittwoch hatten rund 100 Polizisten erfolglos nach dem Mädchen gesucht. Am Donnerstag wurde die Suche auf weitere Stadtteile ausgedehnt, brachte aber bislang kein Ergebnis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%