Archiv
Polizist vor Diplomatenresidenz in Athen ermordet

Zwei Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag in der Athener Vorstadt Kifissia einen Polizisten ermordet, der vor der Residenz des britischen Militärattachés Wache hielt. Wie die Polizei mitteilte, hätten die Täter zunächst aus einem Wagen heraus das Feuer auf den Polizisten eröffnet.

dpa ATHEN. Zwei Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag in der Athener Vorstadt Kifissia einen Polizisten ermordet, der vor der Residenz des britischen Militärattachés Wache hielt. Wie die Polizei mitteilte, hätten die Täter zunächst aus einem Wagen heraus das Feuer auf den Polizisten eröffnet.

Der 32-Jährige war auf der Stelle tot. "Er wurde mindestens acht Mal getroffen," sagte der Polizeidirektor, Charalambos Amanatidis, im griechischen Rundfunk. Die Täter hätten anschließend die automatische Waffe des Polizisten mitgenommen und sich nach Augenzeugenberichten "mit quietschenden Reifen aus dem Staub gemacht".

Die Polizei wollte sich zunächst nicht äußern, ob es sich um einen kriminellen oder terroristischen Akt handelte. Im Juni 2000 hatte die mittlerweile zerschlagene Terrororganisation "17. November" den damaligen britischen Militärattaché, Stephen Saunders, auf offener Straße ermordet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%