Polnisches Mobilfunkunternehmen wird von Vivendi Universal kontrolliert
Elektrim gibt Deutscher Telekom bei PTC einen Korb

Der polnische Energieversorger Elektrim wird seine Telekom-Aktivitäten an den französischen Mischkonzern Vivendi Universal verkaufen. Die Deutsche Telekom geht leer aus im Bieterwettbewerb um das polnische Mobilfunkunternehmen PTC, hofft aber noch auf ein Gerichtsverfahren.

rtr/ap WARSCHAU. Elektrim teilte am Donnerstag in Warschau mit, man werde die Telekommunikations-Aktivitäten an Vivendi verkaufen, da deren Angebot besser als eine Offerte der Telekom gewesen sei. Vivendi und die Telekom kämpfen seit Ende 1999 um die Vorherrschaft bei PTC (Polska Telefonia Cyfrowa). PTC gilt als die größte osteuropäische Mobilfunkgesellschaft und als aussichtsreiches Investment, da der polnische Markt als wachstumstark angesehen wird.

Eine Elektrim-Sprecherin sagte, Elektrim werde seine Festnetz- und Internetaktivitäten an das gemeinsam mit Vivendi betriebene Unternehmen Elektrim Telekomunikacja (ET) verkaufen und dafür 489 Mill. ? erhalten. Für 100 Mill. ? in bar werde Vivendi zudem zwei Prozent des Kapitals von ET erwerben und so seinen Minderheitsanteil von 49 auf 51 % steigern. ET ist mit 51 % des Kapitals der Mehrheitsgesellschafter von PTC. Die restlichen 49 % kontrolliert die Telekom. Durch die Transaktionen kann Vivendi künftig PTC kontrollieren. Vivendi ist zudem mit zehn Prozent an Elektrim beteiligt.

Telekom will Anteile mit Gerichtshilfe doch noch aufstocken

Telekom-Sprecher Hans Ehnert sagte in Bonn, die Telekom warte nun auf die Entscheidung des Wiener Schiedsgerichts, da sie ein Vorkaufsrecht für die PTC-Mehrheit beanspruche. Nach Auffassung der Telekom ist mit der Anteilsmehrheit nicht die operative Kontrolle über PTC verbunden. Das Mobilfunkunternehmen werde in dem Joint Venture gemeinsam geführt. Die Telekom sehe ihre Position in Polen weiterhin sehr stark. Die Telekom sehe die Möglichkeit, weitere Anteile an PTC zu erhalten, wenn das Schiedsgericht in Wien ihr Vorkaufsrecht bestätige. Ein Termin für diese Entscheidung sei allerdings noch nicht bekannt.

An der Börse gaben die Aktien aller drei beteiligten Firmen bei einem schwachen Branchentrend nach. Elektrim büßten 3,6 % auf 24,60 Zloty ein, Vivendi verbilligten sich um 3,3 % auf 62,05 ?. Die Aktien der Telekom verloren moderat 0,25 % auf 24,16 ?.

Im Bieterwettbewerb um PTC, die zum Jahresende 2000 mit 2,8 Mill. Kunden erstmals profitabel arbeitete, hatte Vivendi Angaben aus Elektrim-Unternehmenskreisen zufolge zuletzt eine Kehrtwende vollzogen und dem polnischen Partnern auch Bargeld geboten. Die Telekom hatte nicht erkennen lassen, ob sie ihre ursprüngliche Offerte nachgebessert hatte. Der Bonner Konzern hatte Elektrim 400 Mill. Dollar geboten, um über eine Kapitalerhöhung die Mehrheit bei PTC übernehmen zu können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%