Porsche bläst VW-Übernahme ab
Juli 2009

Die wichtigsten Ereignisse des Monats im internationalen Überblick: Unruhen in Xinjiang – G-8-Gipfel in Italien – Große Koalition in Kiel am Ende – Erdrutsch in Nachterstedt – VW übernimmt Porsche – Ministerin Schmidt wird er Dienstwagen im Spanienurlab geklaut.

1.7.: Im Landgericht Dresden ersticht ein Angeklagter während einer Verhandlung wegen einer Beleidigungsklage eine Zeugin. In dem Prozess war der 28-Jährige Russlanddeutsche beschuldigt worden, die 32-jährige Muslimin aus Ägypten in einem Streit auf einem Spielplatz als Terroristin bezeichnet zu haben.

2.7.: Der Bundestag billigt die Entsendung von vier AWACS-Aufklärungsflugzeugen der Nato zur Sicherung des afghanischen Luftraums. Bis zu 300 deutsche Soldaten können daran teilnehmen.

Mit dem Test von vier neuen Kurzstreckenraketen verschärft Nordkorea seinen Konfrontationskurs gegenüber der internationalen Gemeinschaft.

3.7.: Ein Gipfeltreffen der Afrikanischen Union (AU) beschließt in der libyschen Stadt Sirte, die Zuständigkeiten des Staatenbündnisses in der Verteidigungs-, Außen- und Handelspolitik auszuweiten.

Bei einem Raketenangriff der US-Streitkräfte an der pakistanischen Grenze zu Afghanistan kommen 17 Menschen ums Leben.

4.7.: Im Atomkraftwerk Krümmel kommt es nach einem Störfall erneut zu einer Schnellabschaltung. Ursache ist ein Defekt in einem der beiden Maschinentransformatoren des Kraftwerks. Der Betreiber Vattenfall sieht sich mit scharfer Kritik konfrontiert.

Bei einem Straßenfest der linken Szene in Hamburg kommt es im Hamburger Schanzenviertel zu schweren Zusammenstößen mit der Polizei. Mehr als 30 Polizisten wurden verletzt. Die Beamten nehmen 86 Personen fest.

5.7.: Die konservative Opposition in Bulgarien gewinnt die Parlamentswahl mit großer Mehrheit. Stärkste Partei werden die Bürger für eine europäische Entwicklung Bulgariens (GERB) von Bojko Borissow vor den Sozialisten von Ministerpräsident Sergei Stanischew.

Die Parlamentswahl in Mexiko gewinnt die Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI) mit 37 Prozent der Stimmen. Die Nationale Aktionspartei (PAN) von Präsident Felipe Calderón kommt nur auf 28 Prozent.

6.7.: Bei Zusammenstößen zwischen Han-Chinesen und Angehörigen der uigurischen Minderheit in der nordwestchinesischen Provinz Xinjiang kommen mindestens 156 Menschen ums Leben. Mehrere hundert Personen werden festgenommen. Rund um die Provinzhauptstadt Urumqi werden Straßensperren errichtet.

US-Präsident Barack Obama und der russische Präsident Dmitri Medwedew unterzeichnen in Moskau eine Rahmenvereinbarung für einen neuen nuklearen Abrüstungsvertrag.

Der UN-Sicherheitsrat verurteilt die jüngsten Raketentests in Nordkorea als Gefahr für die Sicherheit in der Region und der ganzen Welt.

Das kroatische Parlament wählt die bisherige stellvertretende Ministerpräsidentin Jadranka Kosor zur neuen Regierungschefin.

In Berlin und Bayreuth werden erstmals zwei Schulen wegen der Schweinegruppe geschlossen.

7.7.: Der rheinland-pfälzische Finanzminister Ingolf Deubel erklärt seinen Rücktritt. Der SPD-Politiker übernimmt die Verantwortung für die gescheiterte private Finanzierung eines Freizeit- und Businesszentrums am Nürburgring.

US-Präsident Obama ruft Russland zur Überwindung des gegenseitigen Misstrauens auf. In Moskau trifft er zum ersten Mal mit Ministerpräsident Wladimir Putin zusammen.

Mit einem nächtlichen Ausgehverbot reagieren die chinesischen Behörden auf die anhaltenden Ausschreitungen in Urumqi, der Hauptstadt von Xinjiang.

Papst Benedikt XVI. spricht sich in seiner Sozialenzyklika "Caritas in Veritate" (Liebe in Wahrheit) für eine neue Weltfinanzordnung aus. Nötig sei eine "politische Weltautorität", die Abrüstung, Frieden und Umweltschutz voranbringe.

Bei Protestaktionen gegen den G-8-Gipfel in Italien werden in Rom 38 Demonstranten festgenommen.

Der Präsident des Umweltbundesamts, Andreas Troge, geht mit 58 Jahren vorzeitig in den Ruhestand.

Mit einer pompösen Trauerfeier nehmen 20.000 Angehörige, Freunde und Fans im Staples Center von Los Angeles Abschied von Michael Jackson.

Seite 1:

Juli 2009

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%