Porsche im Blickpunkt
Dax wegen guter US-Vorgaben fester erwartet

Die deutschen Aktienmärkte werden nach Händlereinschätzung wegen der sehr guten Vorgaben der US-Börsen fester in den Handel am Mittwoch starten. Mit der Wall Street im Rücken habe der Deutsche Aktienindex (Dax) am Mittwoch ein Potenzial bis zu 5 100 Punkten, sagte ein Händler. "Das gibt dem Markt neuen Mut."

rtr/dpa-afx FRANKFURT. Bis zum Jahresende sei ein Anstieg um weitere 200 bis 300 Punkte möglich. "Heute werden die Technologiewerte die Entwicklung anführen", sagte ein Händler. Infineon stehe erneut vor der wichtigen Widerstandsmarke bei 25 ?. Falls die Aktie den Widerstand breche, habe sie deutliches Aufwärtspotenzial. Im Mittelpunkt dürften außerdem die Titel der Deutschen Bank stehen.

Der Dax wird nach der vorbörslichen Berechnung des Handelshauses Lang & Schwarz mit 5 085 Punkten in den Handel starten. Die Deutsche Bank erwartet eine Eröffnung bei 5080 Punkten. Die Citibank sieht den Dax vorbörslich bei 5 086 Zählern. Am Dienstag hatten die deutschen Standardwerte 0,51 % zugelegt und bei 5 013 Punkten geschlossen. Der Neue Markt, dessen Auswahlindex sich am Vortag bereits um 2,39 % erhöht hatte, wird Händlern zufolge rund zwei Prozent fester in die Sitzung starten.

Die Deutsche Bank erwägt nach Angaben ihres Vorstandschefs Rolf Breuer den Verkauf von weniger profitablen Geschäftseinheiten und eine Änderung ihrer Strategie, ein möglichst breites Spektrum an Bankdienstleistungen anzubieten. "Vielleicht muss unser Portfolio noch einmal aufpoliert werden", hatte Breuer in einem Fernsehinterview am Dienstag gesagt.

Henkel-Chef Ulrich Lehner hält nach einem Medienbericht für 2001 ein Minus von fünf bis sieben Prozent beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) für ein respektables Resultat. Anfang November hatte der Chemie- und Konsumgüterkonzern wegen der weltweiten Konjunkturschwäche seine Gewinnerwartungen für 2001 gesenkt und einen Rückgang des operativen Ergebnisses von 3,6 % zum Vorjahr angekündigt.

Der Sportwagenhersteller Porsche ist nach seinem Rekordjahr 2000/2001 mit weiteren Zuwächsen in das laufende Jahr gestartet. Der Umsatz sei in den ersten vier Monaten des neuen Geschäftsjahres (per Ende Juli) um 6,3 % auf 1,18 Mrd. ? gestiegen. Der Fahrzeugabsatz habe sich um ein Prozent auf 14 614 Wagen und die Produktion um 3,3 % auf 16 286 Autos erhöht. Die Aktie notiere im vorbörslichen Handel unverändert, sagte Aktienhändler Björn Fromkorth vom Düsseldorfer Wertpapierhandelshaus Lang & Schwarz und ergänzte: "Die US-Absatzzahlen für Porsche waren nicht so toll."

Im Blickpunkt könnte der Halbleiterhersteller Infineon rücken. Der südkoreanische Konkurrent Hynix Semiconductor hat die Preise für DRAM-Chips für Dezember um 10 bis 20 Prozent erhöht. Zudem hat Infineon mit Toshiba eine gemeinsame Entwicklung einer Bluetooth-Systemlösung angekündigt.

Mit deutlichen Kursgewinnen rechnet Fromkorth bei den Technologiewerten. Der Chef des weltgrößten Netzwerkspezialisten Cisco Systems, John Chambers, sieht Anzeichen für eine Stabilisierung der Märkte in Europa. Auch der Oracle-Vorstandsvorsitzende Larry Ellison sprach von einer Stabilisierung der Lage. Vor allem der Softwarehersteller SAP und der Hersteller elektronischer Bauelemente Epcos dürften von den Äußerungen profitieren.

Am Neuen Markt könnten die Papiere des Chip-Händlers CE Consumer Anlegerinteresse auf sich ziehen. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben ihr angestrebtes Jahresumsatzziel von 700 Mill. DM bereits im November erreicht. "Das ist ein sehr gutes Zeichen", sagte ein Händler. "Außerdem hat CE die Marktstellung ausgebaut." Im vorbörslichen Handel stiegen die Papiere um fünf Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%