Porsche sieht mit Gelassenheit der Börsen-Entscheidung entgegen
Porsche droht Ausschluss aus dem MDax

Dem Sportwagenhersteller Porsche droht nun endgültig der Ausschluss aus dem MDax, dem Index der 70 mittelgroßen Werten an der Deutschen Börse.

dpa/afp FRANKFURT/MAIN. Das Unternehmen sei der geforderten Abgabe eines Quartalsberichts bis zum Samstag nicht nachgekommen, teilte die Börse am Montag in Frankfurt am Main mit.

Die Frist zur Vorlage des Berichtes war am Samstag abgelaufen. Porsche hatte in der Vergangenheit wiederholt angekündigt keine Quartalsberichte vorlegen zu wollen. Der Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse entscheidet am 7. August über den Verbleib Porsches im MDax. Ein Ausschluss gilt bei Experten und angesichts der strengen Börsenregeln als sicher.

Mit Gelassenheit sieht die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, der Entscheidung der Deutschen Börse AG, über den Verbleib von Porsche im MDax entgegen. Ein Porsche-Sprecher bekräftigte am Montag, dass das Unternehmen endgültig keine Quartalsberichts veröffentlichen wird. Porsche fühle sich in seiner Haltung durch Signale von den Finanzmärkten und durch viele Gespräche mit Fondsmanagern bestätigt.

Die Porsche-Aktie werde voraussichtlich in den bedeutenden internationalen MSCI-Index (Mehr zu den MSCI-Indizes) aufgenommen. Einige Analysten hatten kürzlich aber auch negative Folgen der Herausnahme der Porsche-Aktie aus dem MDax gesehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%