Archiv
Porto droht das CL-Aus bereits in der Vorrunde

Cup-Verteidiger FC Porto droht bereits in der Vorrunde der Champions League der K.o. Die Portugiesen verloren das Top-Spiel der Gruppe H beim FC Chelsea mit 1:3 und warten nach dem zweiten Vorrunden-Spieltag weiter auf ihren ersten Sieg.

dpa HAMBURG. Cup-Verteidiger FC Porto droht bereits in der Vorrunde der Champions League der K.o. Die Portugiesen verloren das Top-Spiel der Gruppe H beim FC Chelsea mit 1:3 und warten nach dem zweiten Vorrunden-Spieltag weiter auf ihren ersten Sieg.

Alexej Smertin (7.), Didier Drogba (49.) und John Terry (70.) erzielten die Tore für die Londoner, bei denen der deutsche Nationalspieler Robert Huth 90 Minuten lang auf der Ersatzbank schmoren musste. Benni Mccarthy (68.) traf für die Gäste. Mit sechs Punkten setzte sich der FC Chelsea an die Tabellenspitze vor Zska Moskau (4), das mit dem 2:0 gegen Paris St. Germain zum ersten Sieg kam.

Ebenfalls bereits ihre zweiten Vorrundensiege fuhren der FC Barcelona, Inter Mailand und der AC Mailand ein. Dagegen gab der in der Premier League seit 47 Spielen ungeschlagene FC Arsenal einen Erfolg bei Rosenborg Trondheim aus der Hand. Trotz klarer Vorteile mussten sich die Londoner, die durch Fredrik Ljungberg (6.) früh in Führung gegangen waren, am Ende mit einem 1:1 begnügen. Jens Lehmann im Arsenal-Tor verbrachte einen ruhigen Abend, ehe er von Roar Strand (52.) überwunden wurde. Trotz des Remis übernahm der englische Meister mit vier Zählern die Führung in der Gruppe E. Im zweiten Spiel besiegte der PSV Eindhoven durch ein Tor von Jan Vennegoor (80.) Panathinaikos Athen mit 1:0.

Die Spitzenposition in der Gruppe F behauptete der FC Barcelona. Die Katalanen wurden gegen Schachtjor Donezk ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten durch Tore von Deco (14.), Ronaldinho (64./Foulelfmeter) und Samuel Eto'o (90.) mit 3:0. Der AC Mailand gewann gegen Celtic Glasgow durch späte Tore von Filippo Inzaghi (89.) und Andrea Pirlo (90.) mit 3:1. Nach der Führung durch den ukrainischen Torjäger Andrej Schewtschenko (8.) agierte der Champions-League-Sieger von 2003 lange Zeit zu nachlässig und wurde mit dem Ausgleich durch Stanislav Varga (74.) bestraft.

An der Spitze der Gruppe G setzte sich Inter Mailand vom FC Valencia ab. Die Italiener setzten sich durch Treffer von Obafemi Martins (9.), Adriano (51.) und Dejan Stankovic (55.) bei einem Gegentor von Walter Baseggio (90./+4) mit 3:1 beim RSC Anderlecht durch und eroberten die alleinige Spitze, da der FC Valencia bei Werder Bremen mit 1:2 verlor. Zska Moskau wahrte im Duell gegen das weiter punktlose Team von Paris St. Germain durch Tore von Sergej Semak (64.) und Vagner Love (77./Foulelfmeter) seine Achtelfinal- Chance.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%