Portugiesen fiebern Revanche entgegen
Zwei Fliegen mit einer Klappe

Wenn Markus Merk am Sonntag anpfeifft wird es kein Halten mehr auf der griechischen und der portugiesischen Seite geben. Zwei Mannschaften verfolgen dieselben Ziele: Europameister werden. Sich einen Platz in der Fußballgeschichte sichern. Simpel ausgedrückt unsterblich werden. Mehr nicht. Dabei bietet die Szenerie alles, was Spannung verspricht und das Interesse weckt. Die Hellenen im Eröffnungsspiel gegen Portugal überlegen, brachten den Portugiesen die einzige Niederlage der EM bei. Die Retourkutsche im Finale wäre die perfekte Fußballkrönung.

HB LISSABON. Jetzt habe man die Gelegenheit, die einzige Scharte des Turniers auszuwetzen, meinte auch Trainer Luis Felipe Scolari, der seine Spieler vor dem Training 15 Minuten lang auf dem Rasen versammelte und auf die bevorstehende Prüfung vorbereitete. "Dies sind glorreiche Zeiten für Portugal, ein Traum wird Wirklichkeit", versprach Mittelfeldspieler Maniche, dem ebenso wie allen Teamkollegen jeweils 200 000 Euro Titelprämie winken, in einer landesweit von mehreren Fernsehsendern übertragenen Pressekonferenz.

Vor der Ballfertigkeit der Tschechen hatten die Portugiesen großen Respekt. Aber gegen die Griechen, so der allgemeine Tenor, kann nichts mehr schief gehen. Dass es im neuen Lissabonner "Estadio da Luz" ein ähnliches Waterloo geben könnte wie vor drei Wochen beim Turnier-Auftakt in Porto, glaubt im völlig euphorischen Portugal kaum jemand. Denn nicht nur der Spielort ist ein anderer, auch die Mannschaft hat inzwischen ein anderes Gesicht.

Im Eröffnungsspiel hatte der eigenwillige Scolari noch auf die alten Recken gesetzt, die vor 13 Jahren im alten Luz-Stadion mit dem Gewinn der U20-WM den einzigen internationalen Titel nach Portugal geholt hatten. Von denen hat nur Superstar Luis Figo seinen Platz behauptet. Vier Spieler von der damaligen Startelf sind dagegen nur noch zweite Wahl, unter ihnen die Fußball-Ikonen Fernando Couto (35) und Rui Costa (32). Nicht die einst als "goldene Generation" gepriesenen Altstars tragen Portugals Hoffnungen am Sonntag, sondern Spielmacher Deco oder der erst 19-jährige Cristiano Ronaldo.

Seite 1:

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%