Positive Entwicklung bei SAP stützt den Dax
Dax geht leicht behauptet aus dem Handel

Der Deutsche Aktienindex gewann zum Handelsschluss leicht um 12,35 auf 6 404,52 Zähler (+0,19 Prozent). Positive Impulse gingen von SAP aus, die 11% gewannen.

adx FRANKFURT/MAIN. Die deutschen Standardwerte haben sich am Dienstag bei mäßigen Umsätzen knapp behauptet. Der Deutsche Aktienindex (DAX) gewann zum Handelsschluss leicht um 12,35 auf 6 404,52 Zähler (+0,19 Prozent). Gestützt wurde der Index erneut von href="http://www.SAP.de" target="_blank"> SAP , die um rund 11 Prozent auf 159 Euro gewannen. Zu den Tagesgewinnern gehörten auch Adidas (+4,58 Prozent) und Infineon (+2,87 Prozent). Abgeben mussten unter anderem Bayer (-3,20 Prozent), Epcos (-2,20 Prozent) und BASF (-1,60 Prozent). Trotz teilweise ausgeprägter Kursbewegungen wie bei SAP waren am keine größeren Orders am Markt auszumachen, sagten Händler. Die Tendenz sei weiterhin uneinheitlich.

Der Neue Markt tendierte freundlich: Der Nemax 50 legte um 3,63 Prozent auf 2.193,23 Punkte zu. Damit notierte der Index allerdings deutlich unter seinem Tageshoch von 2 280,01 Zählern vom Vormittag.

Am Neuen Markt führten Broadvision das Feld der Gewinner an (+24,36 Prozent auf 13,12 Euro). Aber auch Werte der am Vortag gebeutelten Biotechnologie-Branche erholten sich. So gewannen Evotec 11,19 Prozent auf 23,74 Euro hinzu. Tagesverlierer waren Singulus . Der Aktienkurs brach um fast 40 Prozent Prozent auf 16,25 Euro ein, nachdem Vorstandschef Roland Lacher in einem Zeitungsinterview für das laufende Jahr ein geringeres Geschäftsvolumen angekündigt hatte.

Die Nebenwerte schlossen uneinheitlich. Während der MDAX der mittleren Werte um 91,01 Zähler oder-2 Prozent auf 4 493,04 Zähler abrutschte, kletterte der SDAX um 11,69 Punkte oder + 0,37 Prozent auf 3 129,20 Punkte.

Auch Die US-Börsen zeigten sich am Abend uneinheitlich. Während der Dow Jones 0,8 Prozent auf 10 537 Punkte verlor, verbesserte sich der Nasdaq um 1,14 Prozent auf 2 423,33 Zähler.

Der Euro gab am Dienstag deutlich nach. Die Europäische Zentralbank stellte den Referenzkurs am Mittag mit 0,9401 US-Dollar fest und damit um 0,0096 US-Dollar unter dem Vortagesniveau. Gegenüber der D-Mark verteuerte sich die amerikanische Währung von 2,0594 auf 2,0804 Mark. Am Devisenmarkt verlor der Euro bis 20.00 Uhr um 0,46 Prozent auf 0,9424 US-Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%