Positive Entwicklung des Steuereinkommens
Haushaltsdefizit des Bundes in diesem Jahr niedriger als erwartet

dpa/afx FRANKFURT. Der Bund kann laut Deutscher Bundesbank das laufende Haushaltsjahr mit einem etwas niedrigeren Defizit als den erwarteten 25,5 Mrd. Euro abschließen. Dies werde durch die positive Entwicklung des Steueraufkommens und die einmaligen Sondereinnahmen durch die Versteigerung der UMTS-Lizenzen ermöglicht, schreibt die Bundesbank in ihrem am Dienstag veröffentlichten Dezemberbericht.

Laut Bundesbank habe der Bund im November einen Kassenüberschuss von gut 1,5 Mrd. Euro erzielt. Im November vergangenen Jahres sei noch ein Defizit von 8 Mrd. Euro angefallen. Hierfür sei ein deutliches Wachstum der Staats-Einnahmen verantwortlich. Das Haushaltsdefizit in den ersten neun Monaten lag dem Bericht zufolge bei 12 Mrd. Euro, verglichen mit 44 Mrd. Euro in der gleichen Periode des Vorjahres.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%