Archiv
Positive Impulse

Die Wall Street eröffnet wie erwartet freundlich. Die Hoffnung, dass in kürze der neue Präsident der Vereinigten Staaten feststehen dürfte, beflügelt die Märkte. Positive Prognosen für das kommende Jahr geben den Märkten Rückendeckung.

Es dürfte der wichtigste Tag im US-Präsidentschaftswahlkampf werden. Der Oberste US-Gerichtshof in Washington wird heute entscheiden, ob die Nachzählung der Stimmzettel im Bundesstaat Florida rechtsgültig ist. Am Wochenende hatte der Gerichtshof die Nachzählung der Stimmzettel in Florida zunächst gestoppt. Sollte sich der Gerichtshof gegen die Nachzählung entscheiden, dürfte George W. Bush als Sieger der Präsidentschaftswahlen so gut fest stehen.



Die Entwicklung im US-Präsidentschaftswahlkampf beflügelt die Werte, die von einem Sieg der Republikaner profitieren könnten. Die Computer- und Tabakaktien legen an Wert zu. Pharmawerte wie Pfizer, Merck und Eli Lilly verbuchen zum Wochenauftakt ebenfalls Kursgewinne.



Pfizer

profitiert zusätzlich von dem heute stattfindenden Analystentreffen. Der Gewinn sei im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich auf 29,9 Milliarden Dollar gestiegen. Damit habe das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent zugelegt, so Pfizer zu den Analysten. Man habe noch elf Medikamente, die kürz vor der Markteinführung stünden, so das Management des Pharmakonzerns, der vor allem für die Potenzpille Viagra bekannt wurde. Zuversichtliche Prognosen von Morgen Stanley und UBS Warburg sorgen am Markt zusätzlich für gute Stimmung. Morgan Stanley sieht für das kommende Jahr eine 25- prozentige Steigerungschance für den Nasdaq. Die Experten von UBS Warburg sagen dem S&P 500 Index auf zwölf Monatssicht einen Anstieg auf 1715 Punkte voraus. Die Analysten begründen ihre Zuversicht mit der Hoffnung auf fallenden Zinsen. Unternehmenserträge sollen in den kommenden zwölf Monaten um sieben bis acht Prozent steigen.



Intel

setzt neben Microsoft und Oracle seinen Höhenflug vom Freitag fort. Anleger warten gespannt auf eine Ankündigung über neue Transistoren, mit denen der Chiphersteller seine Chiptechnologie weiter antreiben will. Diese Transistoren, die gegenüber 0,13 Mikronen nur noch 0,03 Mikronen breit sind, könnten in den nächsten fünf Jahren die Chipgeschwindigkeit versechsfachen. IBM wird seine Halbleitertechnologie mit neuen Fertigungsmethoden verbessern. Auch der größte Computerhersteller der Welt will in Zukunft einen wesentlich schnelleren Chip herausbringen.



Einzelhandelsaktien dürften heute leicht unter Druck geraten. Die Analysten von Credit Suisse First Bosten stuften unter anderem die Aktie von Tiffanys von "kaufen" auf "halten" ab. Als Grund nannten die Experten das schleppend anlaufenden Vorweihnachtsgeschäft. Wal Mart und Home Depot frühren die Verliererliste der Dow-Werte na.



Doch nicht nur die traditionellen Einzelhändler auch Internethändler leiden unter dem schlechter als erwarteten Weihnachtsgeschäft. In der Woche bis zum 3. Dezember stiegen die Bestellungen im Internet nur um 50 Prozent. Die meisten Analysten hatten mit einem Anstieg von über 60 Prozent gerechnet. Da die Gewinnmargen bei Internetkaufhäuser wesentlich niedriger ausfallen als bei traditionellen Geschäften, ist ein kräftiges Umsatzwachstum essentiell. Etoys und Amazon verlieren an Wert.



Auch der Internetwert Yahoo! verliert. Das Analystenhaus Robertson Stephens stuft die meistbenutzte Internetsuchmaschine von "kaufen auf "attraktiv" ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%