Positive Meldung von Taiwan Semiconductor Manufacturing nährt Hoffnungen
Halbleiterwerte sorgen für Kursgewinne

Kursgewinne bei den Halbleiterwerten haben die US-Technologiebörse Nasdaq am Donnerstag deutlich anziehen lassen. Außerdem hätten besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten für positive Stimmung bei den Investoren vor dem Osterwochenende gesorgt und die Blue Chips gestützt, sagten Händler.

Reuters NEW YORK. Der technologielastige Nasdaq-Index stieg bis gegen 19.35 Uhr MEZ 0,94 % auf 1 843 Zähler. Der Blue-Chip-Index Dow-Jones lag mit 0,10 % leicht im Plus auf 10 436 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,36 % auf 1 148 Punkte zu.

Händler erklärten die Gewinne an der Nasdaq mit der Mitteilung des größen Chipherstellers Taiwans, der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company, der Konzern wolle seine Investitionen in neue Fabriken deutlich steigern. Diese Aussage habe Hoffnungen der Anleger genährt, dass die Investitionen bei den führenden Käufern von Maschinen zur Herstellung von Computerchips wieder anziehen könnten, sagten Händler. Der Kurs der Titel des weltgrößten Chipproduzenten Intel kletterte 1,5 % auf 30,84 Dollar, der Aktienkurs von Applied Materials, dem weltgrößten Hersteller von Teilen zur Chipproduktion, legte 3,3 % auf 53,66 Dollar zu. Der Halbleiterindex der Philadelphia Stock Exchange stieg 2,33 % auf 594 Punkte.

Darüber hinaus hätten einige US-Konjunkturdaten die Erwartung einer schnellen Wirtschaftserholung bekräftigt, sagten Händler. Das US-Handelsministerium bezifferte den Anstieg des realen US-Bruttoinlandsprodukts für das Schlussquartal 2001 endgültig mit 1,7 % auf das Jahr hochgerechnet und damit höher als zunächst geschätzt. Analysten hatten nicht mit einer Revision gerechnet. Zudem stieg der Index der Universität Michigan für das US-Verbrauchervertrauen nach Informationen aus Marktkreisen im März auf endgültig 95,7 Punkte und damit etwas stärker als von Analysten erwartet. "Das Vertrauen wächst, dass mit weiteren unerwartet starken Wirtschaftsdaten letztlich auch die Gewinnerwartungen der Unternehmen steigen", sagte Benjamin Pace, Geschäftsführer bei Deutsche Bank Private Banking.

Die Daten hätten negative Nachrichten des US-Netzwerkausrüsters Juniper Networks vom Vortag in den Hintergrund gedrängt, sagten Händler. Das Unternehmen hatte mit Hinweis auf das anhaltend vorsichtige Ausgabenverhalten der Kunden die Umsatzprognose für das erste Quartal seines laufenden Geschäftsjahres gesenkt. Der Aktienkurs des Konzerns folgte dem übrigen Technologiesektor nach oben und zog 5,8 % auf 12,61 Dollar an.

Im Finanzsektor trübte nach Händlerangaben die Herabstufung einiger Titel des Bank-, Broker-, und Vermögensverwaltungssektors durch die US-Investmentbank Merrill Lynch das Bild. Die Titel der Investmentfirma Franklin Resources verloren 0,43 % auf 42,00 Dollar, nachdem Merrill Lynch ihre mittelfristige Bewertung der Aktie auf "neutral" von "kaufen" heruntergesetzt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%