Positive Wechselkurse und niedrige Rohstoffpreise sollen Gewinn steigern
Analysten sehen wachsende Gewinne für Nestle

Der Nahrungsmittelkonzern habe gute Chancen seinen Gewinn und Umsatz markant zu steigern.

Reuters ZÜRICH. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestle dürfte nach Einschätzung von Analysten den Gewinn und den Umsatz im Geschäftsjahr 2000 markant gesteigert haben. Dank positiver Wechselkurseffekte, tiefen Preisen bei wichtigen Rohstoffen wie Kaffee und Kakao sowie einer deutlichen Margenverbesserung rechnen Analysten im Durchschnitt mit einer Reingewinnsteigerung von 23,1 % auf 5,81 Mrd. sfr und einer Erhöhung des Betriebsgewinns um 15,7 % auf 9,15 Mrd. sfr. Für das laufende Geschäftsjahr prognostizieren die Analysten eine Wachstumsverlangsamung.

Nestle - Intraday-Chart

Der Umsatz dürfte den Angaben zufolge um 8,8 % auf 81,21 Mrd. sfr gestiegen sein. Die Bank Pictet geht davon aus, dass Nestle das gesetzte Ziel von vier Prozent innerem Wachstum im Jahr 2000 trotz einer Wachstumsverlangsamung im vierten Quartal erreichen wird. Das Unternehmen könne aufgrund der starken Verankerung in aufstrebenden Märkten von der positiven ökonomischen Entwicklung in Lateinamerika, Russland und China profitieren, hiess in einer Studie. Die Zürcher Kantonalbank rechnet mit 3,9 % innerem Wachstum. Diese Zahl gibt das Wachstum bereinigt um Wechselkurseffekte, Akquisitionen und Preisveränderungen an.

Experten erwarten mäßiges Wachstum

Für das laufende Geschäftsjahr gehen die Experten von einem moderateren Wachstum aus. Zum einen dürften sich die Wechselkurse weniger günstig entwickeln. "Wir gehen von einem negativen Währungseinfluss von knapp 5 % auf das Ergebnis aus", sagte der Analyst der Zürcher Kanonalbank, Daniel Zürcher. Für 2000 rechnet die Bank mit einem positien Wechselkurseffekt von 5 %. Zudem sei mit einem Anstieg der Rohstoffpreise zu rechnen, erklärte Paolo Mazzoni von der Banca del Gottardo. Mazzoni rechnet mit einem Reingewinn von 5,832 Mrd. sfr und einem Umsatz von 84,309 sfr für 2001. Die Bank Pictet prognostiziert für 2001 Verkauferlöse von 85,250 Mrd. sfr und einem Reingewinn von 5,845 Mrd. sfr.

Ein Unsicherheitsfaktor hinsichtlich der Geschäftsentwicklung 2001 sei die Übernahme des amerikanischen Tiernahrungsherstellers Ralston. Wenn Ralston bereits zu einem frühen Zeitpunkt konsolidiert werde, sei mit einer Verschlechterung des Ergebnisses aufgrund der bei der Übernahme anfallenden Kosten zu rechnen, sagte Zürcher. Nestle hatte im Januar 2001 die Übernahme von Ralston für 16 Mrd. sfr bekanntgegeben. Das Unternehmen rechnet nach eigenen Angaben mit Restrukturierungskosten in Höhe von 250 Mill. $. Das Tiernahrungsgeschäft von Ralston und Nestle zusammengenommen würde rund 6,3 Mrd. $ betragen und damit einen Anteil von zwölf Prozent am Gesamtumsatz von Nestle ausmachen.

Nestle hat auf der Basis der Gewinnschätzungen für das Jahr 2001 ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 22,4 mal. Der Wettbewerber Unilever hat ein KGV von 18,6 mal und Danone von 26,5 mal. Das KGV der im Dow Jones Food and Beverage Index vertretenen Industrie liegt bei 16,6x.

Nestle gibt die Ergebnisse für 2000 am kommenden Freitag bekannt. Im einzelnen wurden folgende Zahlen zu Umsatz und Gewinn für 2000 genannt (Angaben in Mrd. sfr).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%