Positiver Ausblick des Weltmarktführers lässt auch die Kurse der Konkurrenten steigen: Nokia läutet neue Wachstumsrunde ein

Positiver Ausblick des Weltmarktführers lässt auch die Kurse der Konkurrenten steigen
Nokia läutet neue Wachstumsrunde ein

Der weltgrößte Handy-Hersteller, Nokia aus Finnland, schaut optimistischer in die Zukunft als die meisten seiner Konkurrenten. Bei der Vorlage der Jahreszahlen für 2001 gab Nokia-Chef Jorma Ollila einen positiven Ausblick auf das laufende Jahr.

hst STOCKHOLM. Der weltgrößte Handy-Hersteller, Nokia aus Finnland, schaut optimistischer in die Zukunft als die meisten seiner Konkurrenten. Bei der Vorlage der Jahreszahlen für 2001 gab Nokia-Chef Jorma Ollila einen positiven Ausblick auf das laufende Jahr. Er rechnet nach einem noch schwachen ersten Quartal mit einer Erholung des Marktes für Handys und Mobilfunk-Netzwerke spätestens vom zweiten Halbjahr an. Der positive Ausblick erfreute die Börsianer, der Kurs der Nokia-Aktie zog zeitweise um bis zu 9 % an. Die Titel der Konkurrenten wie Ericsson und Siemens folgten dem Aufwärtstrend.

Für das Gesamtjahr 2002 rechnet Nokia mit einem Umsatzwachstum von rund 15 %. Besonders positiv wurde an den Börsen die Gewinnmarge bei Handys von 22 % bewertet. Die meisten Konkurrenten schreiben mit den Mobiltelefonen rote Zahlen. Im laufenden Jahr, so Ollila, würden voraussichtlich 420 bis 440 Millionen Handys weltweit verkauft. Der Marktanteil der Finnen sei auf knapp 37 % gestiegen, erklärte er. Motorola als Nummer zwei kommt gerade einmal auf 17 % Marktanteil.

Nokia erwirtschaftete in dem für die gesamte Branche schwierigen Jahr 2001 einen Vorsteuergewinn von 3,8 Mrd. Euro gegenüber 4,1 Mrd. Euro im Vorjahr. Der Umsatz stieg dagegen leicht auf 31,2 (30,4) Mrd. Euro. Dank eines guten Weihnachtsgeschäfts fiel der Gewinn je Aktie im vierten Quartal nur leicht von 0,25 auf 0,24 Euro.

Ein Wermutstropfen ist weiterhin das Geschäft mit Mobilfunknetzen, das für rund ein Viertel des Nokia-Umsatzes steht. Wegen der verhaltenen Investitionsbereitschaft der großen Telekomkonzerne rechnet Nokia hier erst im zweiten Halbjahr mit einem Aufschwung.

"Die Jahreszahlen sind wirklich imponierend", sagte Telekomanalyst Håkan Wranne von Fischer Partners in Stockholm dem Handelsblatt. Er betonte, dass selbst der Ausblick für den Netzwerkbereich optimistischer ist als bei der Konkurrenz. Trotzdem werde es bei dem gegenwärtigen Aktienkurs schwer werden, die Anleger weiter zu erfreuen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%