Positiver Nachlauf der Nasdaq ohne größere Konsquenzen
Seitwärtstendenz am Neuen Markt

Der Frankfurter Neue Markt übt sich vor der Zinsentscheidung in den USA in Zurückhaltung.

Reuters FRANKFURT. Der Neue Markt hat sich am Dienstag vor US-Börseneröffnung und der an den Finanzmärkten mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung nur wenig vom Vortagesschluss entfernt. Der Nemax lag gegen 12.50 Uhr mit 0,06 % im Minus bei 5 174,22 Zählern, der Nemax-50 wurde mit 0,22 % im Minus bei 5 650,93 Punkten notiert. Händler sehen nach dem am deutschen Markt seit mehreren Wochen vorherrschenden Pessimismus keine Eigendynamik. "Eine Belebung des trägen Geschäfts und ein Ausbruch nach oben kann nur aus den USA kommen", sagte eine Händlerin.

Der bei geringen Umsätzen vollzogene Seitwärtstrend war weitgehend erwartet worden. Von der US-Technologiebörse Nasdaq kam lediglich ein leicht positiver Nachlauf, da die Nasdaq am Montag nach Handelsschluss in Deutschland noch einmal etwas zulegte. Der für den US-Börsenauftakt trendbestimmende Nasdaq-100-Future lag am Dienstagmittag mit 1,5 Punkten im Plus und signalisierte damit eine gut behauptete Eröffnung der Nasdaq. Nach Börsenschluss in Deutschland wird die US-Notenbank ihre Zinsentscheidung bekannt geben, wobei am Markt die Meinung vorherrscht, dass die Fed die Zinsen unverändert lassen wird.

Halbjahreszahlen von Systematics positiv bewertet

Auf der Unternehmensseite gab Systematics am Morgen seine Halbjahreszahlen bekannt, die von Händlern positiv beurteilt wurden. Der Umsatz verdreifachte auch durch Zukäufe auf 253,5 Mill. Euro. Mit dem Ebitda-Ergebnis von 16 Mill. Euro sei der Vorjahreswert "deutlich übertroffen" worden. Der Aktienkurs stieg um 3,2 %. Der Umsatz- und Ergebnisanstieg bei Thiel Logistik AG sowie die angekündigte Mehrheitsübernahme einer österreichischen Logistikgruppe führten an der Börse zu einem Abschlag von einem Prozent.

Die auch an der Nasdaq notierten Aktien von Team Communications stiegen um 6,2 %, nachdem das Unternehmen am Morgen über eine Gewinnverdoppelung im ersten Halbjahr dieses Jahres auf 1,65 Mill. $ berichtet hatte. Der Umsatz stieg den Angaben zufolge um 178 % auf 19,5 Mill. $. CPU rechnet bei einem Umsatz von 20,1 Mill. DM im zweiten Halbjahr mit einem operativen Verlust von 38,1 Mill. DM im Gesamtjahr 2000 und wurde mit einem geringen Abschlag von einem Prozent bedacht.

Der Börsenneuling Lion Bioscience verteuerte sich erneut um 15 % und markierte ein neues Allzeithoch bei 105 Euro. Händler vermuten US-Investoren hinter den Zukäufen.

Die seit Erstnotiz Anfang Mai unter Druck stehenden Aktien von United Labels verteuerten sich um 15 % und entfernten sich damit weiter von ihrem Tiefstand. Kontron Embedded verteuerten sich nach der Ankündigung der Beteiligung an dem taiwanesischen Computerhersteller Taiwan Mycomp Corp um 6,4 %. Nach der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen verteuerten sich Das Werk um 6,5 %. Bei Atoss dürften nach dem starken Kursanstieg am Montag Gewinnmitnahmen für den Abschlag von 6,5 % verantwortlich sein. Am letzten Zeichnungstag wurden die Aktien des österreichischen Beratungsunternehmens Blue C im Telefonhandel per Erscheinen bei Lang & Schwarz und Schnigge Kurse von 11,90 bis 12,70 Euro genannt. Die Zeichnungsspanne liegt zwischen neun und zehn Euro.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%