Positives Ergebnis für 2000/2001 angekündigt
Softline mit Jahresfehlbetrag für 1999/2000

Reuters STUTTGART. Der Softwareanbieter Softline AG hat im Geschäftsjahr 1999/2000 (zum 30. Juni) einen Jahresfehlbetrag ausgewiesen. Nach Steuern habe das Ergebnis im vergangenen Jahr minus 0,6 Mill. Euro betragen nach plus 0,97 Mill. Euro im Vorjahr, teilte das Unternehmen heute in Stuttgart mit. Vor Steuern sei der Gewinn von bisher 2,14 Mill. Euro auf nun 0,14 Mill. Euro gesunken. Den Jahresfehlbetrag begründete das Unternehmen durch einen Steuereffekt aus den Kosten für den Börsengang. Aufgrund des kräftig gestiegenen Aktienkurses sei zudem durch das Mitarbeiteroptionsprogramm ein weiterer Sondereffekt entstanden.

Für das laufende Geschäftsjahr 2000/2001 kündigte Softline an, ein deutlich positives Ergebnis vor Steuern von mehreren Mill. Euro erreichen zu wollen. Der im vergangenen Jahr um rund 70 % auf 42 Mill. Euro gestiegene Umsatz solle in diesem Geschäftsjahr ohne Zukäufe auf mehr als 80 Mill. Euro verdoppelt werden.

Die Aktien der Softline AG stehen am Morgen in freundlichem Gesamtmarktumfeld 2,69 % im Plus bei 26,70 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%