Archiv
Postbank hält Gewinn trotz Börsenflaute stabil

Die Post-Tochter werde im Gesamtjahr 2001 ihr Vorjahresresultat voraussichtlich "deutlich übertreffen", kündigte Vorstandsvorsitzender von Schimmelmann an.

dpa/rtr FRANKFURT. Die Postbank hat trotz Börsenflaute ihren Gewinn zum Jahresbeginn 2001 stabil gehalten. Das Konzernergebnis vor Steuern erreichte im ersten Quartal 77 Mill. Euro (rund 150 Mill. DM) und lag damit exakt auf dem Niveau vor Jahresfrist. Dies gab der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Postbank AG, Wulf von Schimmelmann, am Montag in Frankfurt bekannt. Die Post - Tochter werde im Gesamtjahr 2001 ihr Vorjahresresultat voraussichtlich "deutlich übertreffen", kündigte von Schimmelmann an. 2000 hatte die Postbank mit einem Vorsteuergewinn von 234 Mill. Euro das beste Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erzielt.

Den Hauptanteil an den Erträgen trug den Angaben zufolge im ersten Quartal der Zinsüberschuss mit einem Plus von rund 6 % auf 413 Mill. Euro bei. Während das Handelsergebnis mit 9 Mill. Euro im ersten Quartal "leicht über Plan" liege und der Provisionsüberschuss im Berichtszeitraum fast unverändert 114 Mill. Euro betrage. Der Verwaltungsaufwand sei demgegenüber planmäßig wegen höherer Personal- und Sachaufwendungen im ersten Quartal 2001 auf 442 Mill. Euro nach 407 Mioll Euro im Vorjahr gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%