Potenzial von über 20 %
Bankhaus Delbrück: MorphoSys weiter "Übergewichten"

Die Unternehmenspläne, langfristig eigene Medikamente auf den Markt zu bringen, verleihen dem Titel zwar Fantasie - allerdings ist und bleibt die Pharmaforschung ein Roulettespiel.

adx FRANKFURT. Das Bankhaus Delbrück empfiehlt nach wie vor die Aktien des Biotechnologieunternehmens MorphoSys zum Übergewichten. Auf dem derzeitigen Niveau verfüge der Titel noch über ein Potenzial von über 20 %. "Die jüngste Kooperation mit ImmunoGen beurteilen wir sehr positiv, da das US-Unternehmen im Bereich der Krebstherapie sehr erfolgreich ist", sagte Analyst Thomas Schiessle. Auch die vorangegangenen Kooperationsverträge mit anderen Unternehmen wie Roche oder DuPont ließen das Ziel von MorphoSys, spätestens 2002 die Gewinnzone zu erreichen, immer konservativer erscheinen. In der Biotechnologiebranche zähle MorphoSys auf Grund seiner Basistechnologien, etwa der synthetischen humanen Antikörperbibliothek, zu den führenden Unternehmen, erläuterte Schiessle. Derzeit biete MorphoSys Pharmaunternehmen Zwischenprodukte an und erhalte dafür Einmalzahlungen oder Lizenzgebühren. Die Unternehmenspläne, langfristig eigene Medikamente auf den Markt zu bringen, verliehen dem Titel zwar Fantasie, da es den Unternehmenswert steigere, doch sei dies auch sehr riskant. "Die Pharmaforschung ist immer noch ein Roulette-Spiel, in dem die Chancen äußerst klein sind," sagte Schiessle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%