Potenziale sollen besser ausgeschöpft werden
Bertelsmann schließt Musikvertriebsgesellschaften zusammen

Der Medienkonzern Bertelsmann plant nach eigenen Angaben, seine Musikvertriebsgesellschaften in einer Einheit mit Namen "BeMusic" zu verschmelzen.

Reuters FRANKFURT. "Der Zusammenschluss ist der nächste Schritt von Bertelsmann hin zum Ziel einer digitalen Musik-Verbreitung", sagte Frank Sarfeld, Sprecher der Bertelsmann eCommerce Group (BECG) am Wochenende.

In der neuen Einheit soll den Angaben nach der im letzten Jahr erworbene US-Online-Musikhändler CDNow mit dem BMG Music Service von Bertelsmann zusammengefasst werden. Die neue Einheit wird einen Umsatz von rund einer Milliarde Dollar und mehr als 15 Millionen Kunden umfassen.

Die weltweit führenden Medienkonzerne haben sich in der letzten Zeit verstärkt darauf gerichtet, die Potenziale des Musikmarktes im Internet besser ausschöpfen zu können. In der vergangenen Woche hatten die Medienkonzerne AOL Time Warner, EMI, Berterlsmann und RealNetworks angekündigt, eine Online-Plattform für den Musikverkauf im Internet zu gründen.

Die Plattform MusicNet soll über die Vergabe von Lizenzen, Musik gegen Gebühren über das Internet anbieten können. Die "Welt am Sonntag" zitierte Bertelsmann eCommerce-Chef Andreas Schmidt mit den Worten, er sei "zuversichtlich", dass auch die Medienkonzerne Universal Music und Sony Music Entertainment mit der neuen Online-Plattform kooperieren werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%