Powell: Werden kein Urteil über Kandidaten abgeben
USA wollen sich nicht in israelische Wahl einmischen

ap WASHINGTON. Die USA wollen sich nach den Worten von Außenminister Colin Powell nicht in die Ministerpräsidentenwahl in Israel am kommenden Dienstag einmischen. Die Regierung werde kein Urteil über die Kandidaten abgeben, sagte Powell am Sonntag im ABC-Fernsehen. "Wir sind der Ansicht, dass das israelische Volk entscheiden soll, wer Ministerpräsident wird."

Meinungsumfragen sagen einen Erdrutschsieg des Oppositionsführers Ariel Scharon vom rechten Likud-Block voraus. Er liegt bis zu 20 %punkte vor Ministerpräsident Ehud Barak von der Arbeitspartei. Powell verwies in der Fernsehsendung darauf, dass die Regierung von Präsident George W. Bush keine Präferenz für einen der beiden Kandidaten geäußert habe. Nach der Wahl in Israel werde die Regierung dann darüber befinden, wie der Friedensprozess im Nahen Osten vorangetrieben werden könne.

Bushs Vorgänger Bill Clinton war es trotz großer Anstrengungen in den letzten Wochen seiner Amtszeit nicht gelungen, ein Friedensabkommen zwischen Israel und den Palästinensern zu vermitteln.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%